Breath of the Wild Erweiterungspass



Oracle of Seasons und Ages - Die Spiele in Symbiose/Passwortsystem
Oracle of Seasons und Oracle of Ages haben vieles gemeinsam: Sie sind am gleichen Tag für das gleiche System (Game Boy Color) erschienen, haben den gleichen Grafikstil,...

Was sie jedoch noch verbindet, ist die Tatsache, dass beide Spiele zusammen eine Geschichte erzählen. Wenn Du Oracle of Ages durchgespielt hast, kannst Du ein spezielles Oracle of Seasons-Spiel beginnen, in dem die Geschichte aus Ages fortgesetzt wird (und umgekehrt). Um die Spiele miteinander in Einklang zu bringen, gibt es ein spezielles Passwortsystem, das Du nach dem Durchspielen erhältst.

Was diese Passwörter bedeuten und welche Auswirkungen sie auf die Spiele und deren Spielstände haben, wird in diesem Artikel erläutert.

Die Wahl des ersten Spiels

Mit welchem Spiel Du anfängst, ist eigentlich relativ egal. Durch das oben erwähnte Passwortsystem wirst Du die Gelegenheit haben, beide Spiele in beiden Varianten (was das bedeutet, wird im Verlauf des Artikels erklärt) durchzuspielen. Jedoch empfehlen wir, dass Du beide Spiele nicht simultan, sondern nacheinander spielst. Das sichert Dir, dass Du keine Variante auslässt. Außerdem kannst Du nur auf diese Weise die 100% (falls Du diese anstrebst) erreichen.

Das Ende des ersten Spiels: Das Holdrum-Geheimnis und das
Labrynna-Geheimnis


Nachdem Du Dein erstes Oracle-Spiel durchgespielt hast und die Credits abgelaufen sind, erscheint ein Bildschirm, auf dem Holodrum-Geheimnis (in Oracle of Ages) oder Labrynna-Geheimnis (in Oracle of Seasons) mit einer zufälligen Ankettung von Zeichen steht. Zudem wirst Du gefragt, ob Du Deinen Spielstand speichern möchtest (was Du auch unbedingt tun solltest).

In Oracle of Seasons wird sich im Spielstandmenü etwas geändert haben. So läuft nun Din neben Dir her. Im Spiel selbst werden die Jahreszeiten nicht mehr verrückt spielen und es ist immer Frühling, wenn Du ein Gebiet betrittst (das kannst Du selbstverständlich immernoch ändern ;) ). Seltsamerweise wird das Haus von Florian, Florissa und ihrem Kind leer stehen (dazu später mehr). Darüber hinaus werden Dich viele verschiedene Personen (die teilweise gut versteckt sind) nach einem Geheimnis fragen, wodurch ein Passwort-Eingabebildschirm erscheint. Storytechnisch gibt es hier nichts mehr zu erledigen. Natürlich wird Dich jedoch keiner dran hindern, wenn Du nach Ringen, Gasha-Kernen oder Herzteilen suchst. Den Spielstand solltest Du aber auf keinen Fall löschen, da Du ihn später noch brauchen wirst.

In Oracle of Ages hingegen wird sich die Lage, die durch Veran und ihren Zeitreisen ausgelöst wurde, beruhigt haben. Auch hier wirst Du nach Passwörten gefragt und auch hier steht das Haus von Florian und Florissa leer. Eine Besonderheit jedoch ist, dass Lynna-Stadt von 2 großen, goldenen Link-Statuen geschmückt ist. Auch hier gibt es storytechnisch nichts mehr zu erledigen.

Kommen wir also auf das Passwort zurück, das Du nach den Credits sehen konntest. Dieses kannst Du nämlich jetzt beim jeweils anderen Spiel unter "Geheimnis" eingeben, wenn Du auf einen leeren Spielstand gehst. Hier kannst Du nun das Passwort eingeben.
Anmerkung 1: Die Passwörter funktionieren nur beim jeweils anderem Spiel, sprich: In Oracle of Seasons kannst Du nur das Holodrum-Geheimnis und in Oracle of Ages nur das Labrynna-Geheimnis eingeben.
Anmerkung 2: Solltest Du diese nicht aufgeschrieben haben, kannst Du sie jederzeit in dem Buch, das sich neben Farore im Maku-Baum befindet, nachlesen.

Durch Eingabe des Passwortes wird ein spezieller Spielstand mit dem Namen des Ursprungsspielstandes angelegt, in dem Dir 2 Dinge auffallen sollten:
* Zum Einen läuft Link nicht mehr auf der Stelle, sondern er spielt die Harfe (in Oracle of Ages) oder er schwingt den Stab der Jahreszeiten (in Oracle of Seasons).
* Zum Anderen werden statt der üblichen 3 bereits 4 Herzcontainer zu Beginn angezeigt.

Der Spielstand ist im Vergleich zu einem normalen Spielstand mit einigen Zwischensequenzen und Personen erweitert worden. Welche Änderungen das genau sind, steht für Oracle of Seasons im Artikel zum Holodrum-Geheimnis und für Oracle of Ages im Artikel zum Labrynna-Geheimnis.

Halbzeit: Das Heroen-Geheimnis

Solltest Du Dein erstes Spiel mit Geheimnis durchgespielt, also Ganon besiegt haben, so erscheint nach den Credits erneut ein Passwort-Bildschirm, der mit "Heroen-Geheimnis" betitelt ist.

Das Heroen-Geheimnis kannst Du in beiden Spielen eingeben. Wir empfehlen, dass Du es in das gleiche Spiel eingibst, in dem Du es erhalten hast. Wieso, wird später verraten.
Nach Eingabe des Passwortes werden auch hier 2 Besonderheiten auffallen:
* Zwar läuft Link wie in einem Spielstand ohne Passwort, jedoch befindet sich am Zeilenrand ein Triforce.
* Auch hier besitzt Link zu Beginn wieder 4 Herzen.

Ein Spielstand, der mit dem Heroen-Geheimnis erstellt wurde, unterscheidet sich (außer in 3 Punkten) in keinster Weise von einem, der ohne ein Passwort gestartet wurde. Die 3 Unterschiede sind:
* Du besitzt zu Beginn des Spiels 4 statt 3 Herzcontainer.
* Von Beginn an trägst Du in Deinem Inventar bereits einen Ring. Lässt Du ihn schätzen, wirst Du feststellen, das es sich um den Triumph-Ring handelt, der beweist, dass Du Ganon in einem anderen Spielstand besiegt hast.
* Du kannst bereits zu Beginn das Ring-Geheimnis eingeben (dazu gleich mehr).
Anmerkung: Solltest Du diesen Spielstand durchspielen, erhältst Du ganz normal auch wieder das Holodrum/Labrynna-Geheimnis.

Jetzt sollte die Frage aufkommen, wozu das Heroen-Geheimnis dienen soll. Wie oben schon erwähnt, hat jedes Spiel 2 Versionen - nämlich die mit Holodrum/Labrynna-Geheimnis und die ohne. Deswegen solltest Du es auch in das gleiche Spiel eingeben, in das Du es erhalten hast. Dadurch bekommst Du nämlich die Möglichkeit, beide Spiele in beiden Versionen zu spielen. Außerdem ermöglicht es Dir, dass Du in Deinem Spiel die bekannten 100% erreichen kannst, für die Du alle Ringe benötigst.
Anmerkung: Solltest Du nicht wissen, was 100% sind: Wenn man ein Spiel zu 100% durchspielen möchte, heißt es, dass man sich alles holt, was es in dem Spiel zu finden gibt. Speziell in den Zeldaspielen bedeutet das, dass man alle Herzteile, Tauschquests und sonstige Sammelquests (wie hier in den Oracle-Spielen die Ringe) vollständig haben möchte.

Wie schon erwähnt, erhältst Du auch hier nach den Credits das Holodrum/Labrynna-Geheimnis. Dies wird sich wie ein normales Holodrum/Labrynna-Geheimnis verhalten. Lediglich wird im Spielstandmenü noch zusätzlich ein Triforce-Symbol auftauchen.

Finde alle Ringe - das Ringgeheimnis

Wenn Du Dir einen der beiden Ring-Infos-Artikel zu Gemüte geführt hast, dann wirst Du dort gelesen haben, dass Du mit Hilfe von Rothra Ringe aus Spielen übertragen kannst. Was dabei jedoch wichtig ist: Die Spiele müssen miteinander "verbunden" sein. Verbunden bedeutet, dass das eine Spiel mit dem Passwort eines anderen fortgeführt wurde. Spielst Du beispielsweise Oracle of Seasons durch, startest aber Dein Oracle of Ages-Spiel mit einem anderen Passwort (das Du beispielsweise über einen Generator erhalten hast), dann kannst Du Ringe nicht zwischen diesen Spielständen übertragen. Ringe können nur auf die Spiele übertragen werden, die mit dem anderen Spielstand durch die Geheimnisse in Verbindung stehen. Das geht auch weiterführend mit dem Heroen-Geheimnis. Du kannst also auch beispielsweise Ringe aus dem ersten Spielstand auf den des Heroen-Spielstands übertragen.

Zurück zur Übersicht


Bild kann nicht angezeigt werden


The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen