Breath of the Wild



Die Giftmottenhöhle
Mit der Kraft der sommerlichen Sonne ist endlich der Weg in die Mottenhöhle frei. Tritt ein für ein neues Abenteuer!

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Durch den Eingangsflur gelangst Du in die erste Halle - voller Krüge und drei Stachis. Die Geheimwaffe gegen diese lästigen Kerle ist der Schild. Lass sie gegen den Schild laufen und schlag dann schnell mit dem Schwert nach den eingerollten Stachis. Schwups, sind sie weg und die Tür nach oben geht auf.
Folge dem Weg nach rechts bis Du zu dem Raum mit den blauen Grabschern kommst. Mach sie schnell platt! Danach kannst Du Dir in Ruhe deinen Weg durch die oberen Krüge bahnen. Um den Schalter für die Tür nach unten permanent zu öffnen, schiebe einen der beiden Krüge von rechts unten darauf.
Im anschließenden Raum ignoriere zunächst alle Gegner und lauf nach schräg unten links weiter, bis Du zu dem Raum mit blauen Walzen und einer Kiste kommst. Bahne Dir mit dem Kraftarmband den Weg zur Kiste, schnapp den kleinen Schlüssel und verlasse den Raum von der Kiste aus nach rechts und dann nach oben.

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Geh wieder zurück und steig die Treppe hinauf. Du bist eingezäunt mit zwei von den verflixten Pols Voice. Bewirf sie mit Krügen und Bomben, eins wird schon treffen!
Geh dann zunächst nach oben, indem Du einen der Steine verschiebst. Wenn Du die beiden Moldorms erledigt hast, schnapp Dir die 10 Bomben aus der Kiste. Spreng ein Loch in die Wand oben links und der Weg zur Karte ist frei. Netterweise ist in einem der Krüge auch eine kleine Fee, die Dich erfrischen wird.

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Geh wieder zurück zu der Stelle, wo die zwei Pols Voice waren und lauf jetzt nach links. Hier wartet ein Schieberätsel auf Dich, damit sich die Tür links öffnen kann. Oben und unten sind je eine Reihe violetter und roter Statuen. Schiebe die in der unteren Reihe so, dass sie symmetrisch zur oberen sind. Das ist eigentlich nicht schwer. Schiebe zunächst die vier Steine, die schon an der richtigen Position sind an die Wand nach unten. Dann bleiben noch ein roter und ein violetter übrig. Schieb den roten eine Position nach rechts, dann den roten darunter ebenfalls nach rechts. Wenn Du nun den dritten roten nach unten schiebst kannst du den letzten violetten auch ganz leicht an seinen Platz bringen. Voilá! Du hast es geschafft!

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Lauf von hier aus die langen Gänge entlang, bis Du bei zwei Sparks nach oben abbiegen kannst. Im nächsten Raum warten zwei Hartkopf-Käfer darauf, dass Du sie mit dem Schwert in den Abgrund schubst. Geh durch die kleine Schlüsseltür nach oben und besiege alle Gegner in dem Raum, um an die Feder zu gelangen. Am besten gehst Du in die ruhige Mitte und bewegst Dich ein wenig, bis sie einzeln zu Dir kommen. Ein paar Schwerthiebe genügen.

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Verlasse den Raum wieder nach unten und spring mit der Feder über die Lücke auf die schwebende Plattform. Sie bringt Dich auf die andere Seite, wo Du durch den Spalt vor der Wand in den Raum darunter springen kannst. Dort geht es weiter die Treppen hinunter und durch den schwarzen Keller hindurch. Hier kannst Du wahrlich den Umgang mit der Feder üben!

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Wieder oben kommst Du in einen Raum mit einer Eulenstatue - und einem Trampolin! Spring mit der Feder rauf, um in den Raum darüber geschleudert zu werden. In der Kiste gibts den Kompass. Verschiebe nun das Trampolin auf den zweiten Sprungplatz unten rechts und lass Dich erneut ins obere Stockwerk schießen.

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Im Raum rechts musst Du lauter Walzen und gefährliche Stacheln überleben! Am besten geht das in der Ausstattung Kraftarmband und Feder gemeinsam auf A und B. Im nächsten Raum angelangt, musst Du das Trampolin auf den Absprungpunkt verschieben. Einen Raum drüber kannst Du dann einen kleinen Schlüssel einkassieren.

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Verlasse den Raum durch die Kellertreppe. Wieder musst Du über große Steine springen, um auf die andere Seite zu gelangen. Du kommst nicht allzuweit vom Eingang des Dungeons entfernt wieder heraus.

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Lauf nun wieder rechts zu dem Raum mit den blauen Grabschern und öffne die Tür nach unten, indem Du einen Krug auf den Schalter schiebst. Im Raum darunter geh zu dem Schalter links. Spring mit der Feder hinüber, damit sich die Bodenplatten nicht auflösen. Hinter der kleinen Schlüsseltür warten die Zwischengegner: drei Oktopusse! Schnapp sie Dir einzeln mit dem Kraftarmband, wirf sie in eine Ecke und schlag dann ganz schnell mit dem Schwert zu. Das ganze ist dadurch schwierig, dass die Kerle zusätzlich noch Feuerbälle spucken. Aber vertrau mir, es ist machbar!

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Vom Oktopusraum aus gelangst Du über eine Treppe unten rechts ein Stockwerk weiter nach oben. Folge dem langen Gang bis ganz ans Ende links, spring über den Mittelgang und dann das große Loch hinab. Hier musst Du Dich vor der Riesenklingenfalle in Acht nehmen. Schubse einen der Steine in der Nähe der Kiste in den Abgrund, spring mit der Feder hinüber und greif Dir den Großen Schlüssel. Wieder hinaus kommst Du, wenn Du zurück über den Graben springst, unten im Raum einen Stein verschiebst und dann rechts Richtung Eingangshalle mit den Stachis weitergehst. Jetzt ist es eine gute Gelegnheit, seine Herzen wieder aufzufüllen, denn vom Transporter am Eingang gelangst Du direkt zurück in den Oktopusraum. Nimm dort wieder die Treppe und überquere den langen Gang bei der ersten Möglichkeit. Ein Stück rechts liegt die Bosstür.

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Mothula

Der Endgegner Mothula, eine Riesenmotte, ist bereit! Sei auch Du mit Feder und Schwert gerüstet! Wenn sich die Motte in der Mitte niederlässt, spring hinüber und versuche, sie möglichst oft mit dem Schwert zu treffen. Ab und zu bringt sie lauter kleine Motten hervor. Diese bringen Dir wiederum jedesmal ein Herz zur Erholung. Fällst Du hinunter ist das kein Problem, spring einfach mit dem Trampolin wieder hinauf.
Hast Du Mothula eingemottet, dann hol Dir im nächsten Raum die Essenz Helle Sonne.

z7rotscreen02_01a.gif - 16955 Bytes z7rotscreen02_02a.gif - 10701 Bytes

Der Maku-Baum gibt Dir den Tipp, im Norden der versunkenen Stadt zu suchen...


Weiter zur Versunkenen Stadt
Zurück zum Spindelsumpf

Zurück zur Lösungsübersicht


Bild kann nicht angezeigt werden



The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen