Breath of the Wild



Twilight Princess - Die Goronenmine
Der Feuerberg
Gehe nun in Richtung Norden zum Feuerberg. Dort stellst Du Dich wieder dem Goronen, diesmal aber mit Eisenstiefeln im Gepäck. Du wartest bis er auf Dich zukommt und drückst A, wenn unten die entsprechende Meldung erscheint. Du hälst den Knopf einfach gedrückt und wirfst den Goronen dann nach rechts bzw. links, fast genauso wie im Ringkampf mit Bürgermeister Boro. Nun kannst Du dem Weg bis nach oben folgen. Sollten weitere Goronen auf Dich zugerollt kommen, so wiederholst Du das, was Du gerade eben schon gemacht hast. Auf dem Weg nach oben werden Dich auch einige Bublins mit Feuerpfeilen beschießen. Wenn du den Hylia-Schild gekauft hast, kannst Du ihn zur Abwehr nutzen, der Ordon- bzw. Holzschild verbrennt bei dem Versuch.
Bist Du nun weiter oben angekommen, wirst Du beobachten können, wie ein Gorone einen anderen auf eine erhöhte Plattform katapultiert. Da dies auch der einzige Weg nach oben ist, wirst Du Dich auch von dem Goronen hochkatapultieren lassen müssen. Doch damit das klappt, musst Du ihn zu einer Kugel werden lassen. Dies bewerkstelligst Du, indem Du ihm entweder ein paar Schläge mit dem Schwert verpasst oder, falls Du sie schon erlernt hast, die Schildattacke (Anvisieren und Nunchuk nach vorne stoßen) einsetzten. Hat sich der Gorone nun zu einer Kugel verformt, steigst Du auf ihn und lässt Dich nach oben katapultieren. Bist Du oben, verfolgst Du den Weg nach rechts, um mithilfe einiger Goronen nach oben zu kommen. Lasse Dich dabei am Besten nicht von den wiederkehrenden Steinhageln stören. Sobald Du im Boden und in den Wänden dampfende Risse entdeckst, ziehst Du zur Sicherheit die Eisenstiefel an, da Du sonst schnell weggeblasen wirst. Bist Du an den Geysiren vorbei kommen noch ein paar Goronen auf Dich zu, welche Du ja aber leicht aus dem Weg räumen kannst. Du bist nun fast ganz oben. Überwinde nur noch einige Höhenunterschiede mithilfe von Goronen und ein bisschen Klettern. Oben angekommen betrittst Du die Höhle. Dort wirst Du auch gleich mehr oder eher weniger freundlich begrüßt. Rede nun mit dem Goronenältesten Don Corone. Er wird Dir unter anderem die Geschichte der Mine erzählen. Doch die Mine zu betreten erlaubt er Dir natürlich nicht einfach so, denn dafür musst Du ihn schon in einem Ringkampf besiegen. Dieser unterscheidet sich von dem in Orden nur in dem Aspekt, dass Du nun die Eisenstiefel anlegen musst. Hast Du ihn aus dem Ring geworfen, so lässt er Dich in die Mine. Vorher aber kannst Du noch eine kleine Abkürzung freischalten, indem Du versuchst den Raum zu verlassen, denn dann wird Dir ein freundlicher Gorone anbieten den Fahrstuhl zu benutzen. Hast Du das gemacht (oder auch nicht gemacht) kannst Du den zweiten Schrein betreten, die Mine der Goronen.

Mine der Goronen
Du hast es wohl schon gemerkt: Hier geht es heiß her. Lava so weit das Auge reicht. Erstmal solltest Du das große Lavabecken überqueren. Bist Du hinten an den Gittern angekommen, wirst Du eine klapprige Holzwand erkennen. Diese ist für Dein Schwert allerdings kein Problem. Weiter vorne wirst Du einen großen Feuerstrahl erkennen. Jedoch ist in der Nähe zum Glück ein Schalter, den Du mithilfe der Eisenstiefel betätigen kannst. Hast Du das gemacht, so stoppt der Feuerstrahl kurzzeitig. Auf Deinem Weg wirst Du noch einen Schalter bemerken, den Du natürlich auch betätigst. Jedoch gehtst Du hier nicht die ganze Zeit geradeaus, sondern biegst, nach dem das Gitter zu Ende ist, nach rechts ab, um auf der anderen Seite des Gitters zu einer höheren Eben zu gelangen. Hier kletterst Du die Leiter hoch und nimmst den Weg nach links. Drüben angekommen, solltest Du Dich erstmal um die Monster kümmern. Sind diese besiegt, drückst Du den Schalter und rennst so schnell wie möglich in Richtung des pausierten Feuerstrahls. Bist Du hinten angekommen, wirst Du eine große Metallplatte aus der Wand ragen sehen. Diese besteigst Du mit Deinen Eisenstiefeln, damit der Weg zur Tür frei wird. Diese durchquerst Du jetzt natürlich. Du wirst nun den Außenbereich des Tempels kennenlernen. Laufe den Weg nun nach oben und biege nach links ab, sodass Du nach unten läufst. Besiege dort die zwei Bulblins und nimm den kleinen Schlüssel an Dich. In der Nähe wirst Du schon die zu öffnende Tür finden. Du solltest allerdings Acht auf die sich drehenden Plattformen geben, da Du hier bei Unvorsichtigkeit schnell in Lava fällst.
Im nächsten Raum warten einige Feuerechsen auf Dich. Diese kannst Du aber mit einigen Schlägen auf den Schwanz vernichten. Du musst nun von Plattform zu Plattform springen, wobei Du natürlich die ganzen Lavafontänen beachten musst. Bist Du am Ende des Raumes angekommen, musst Du, mithilfe der vor Dir liegenden Kette, eine Wand aus der Wand ziehen. Dabei ist natürlich zu beachten, dass Du die Eisensiefel an hast. Sonst kannst Du ewig ziehen.
Du musst Dich nun beeilen durch die nun freigewordene Schleuse zur nächsten Tür zu kommen. Im nächsten Raum wirst Du erstmal feststellen, dass es hier nicht ganz so heiß ist, wie in den anderen Räumen. Hier gibt es Wasser. In dieses springst Du nun auch und ziehst darin die Eisenstiefel an, damit Du zum Grund des Beckens sinkst. Unten angekommen schreitest Du durch das Loch im Gitter, um auf der anderen Seite des Schalter zu betätigen. Nun wirst Du von einem Magneten an die Decke gezogen. Dort läufst Du einfach nach oben zur Tür. Hinter jener erwartet Dich Don Ziegel, der dir gleich das erste der drei Schlüsselfragmente überreicht. Diese sind nötig, um zu Grogor zu kommen. Nachdem Du ihm das Fragment abgenommen hast, kannst Du Dir die Karte aus der Truhe hinten holen. Nun nimmst Du den Weg die Leiter hoch. Dort kannst Du die Tante mitnehmen und danach die Tür nehmen, um den Raum wieder zu verlassen. Du befindest dich diesmal im Obergeschoss des Raumes mit dem Wasser. Hier ziehst Du die Eisenstiefel an und gehst an der Wand entlang zur nächsten Tür.
Hier betrittst Du den Schalter, um an die Decke zu kommen. Dort angelangt siehst Du zwei Wege. Einen nach links und einen nach rechts. Rechts findest Du ein Herzteil, links gibt's nichts, Sackgasse. Du musst dich an der Karte orientieren, um zum anderen Ende des Raumes zu gelangen. Bist Du richtig gelaufen, so stehst Du über zwei Fackeln in der Nähe einer Tür, dort kannst Du durchgehen. In dem Raum begibst Du Dich zu den Bulblins, die in der Videosequenz gezeigt wurden. Sind alle besiegt, steigst Du auf den Schalter und springst über einer Plattform mit zwei Bulblins und einem Schalter ab, um eben jenen zu betätigen. Dadurch aktivierst Du einen weiteren Magneten, der Dich zu der nächsten Tür bringt. Dort ist es wieder ein wenig kälter. Nachdem Du die Arachnos besiegt hast, kannst Du abtauchen, um Unterwasser eine Truhe mit einem kleinen Schlüssel zu finden. Danach kannst Du, wieder Unterwasser, einen Block zu verschieben. Damit machst Du Dir den Weg frei, um hinter ein Gitter zu kommen. Dort wieder an Land, kannst Du mithilfe eines Schalters einen Magneten aktivieren, der Dich an die Decke bringt. Dort kannst Du nach einigen Schritten einen weiteren Schalter finden, der noch einen Magneten aktiviert. In dessen Strahl springst Du nun, allerdings sollten dabei die Eisenstiefel natürlich angezogen sein. An der Wand läufst Du bis zum Ende der magnetischen Oberfläche und lässt Dich hier fallen. Du kannst nun eine Truhe öffnen und den Kristallschalter aktivieren. Ist er aktiviert, so springst Du von der Plattform, um durch den Durchgang zu kommen. Achte dabei aber auf das Zeitlimit, sonst ist der Durchgang schnell wieder zu. In diesem Raum kannst Du nun optional die Bulblins vernichten, oder einfach mithilfe der Eisenstiefel die magnetische Wand rechts hochlaufen. Oben angekommen zerschlägst Du das Seil und begibst Dich zur Tür. im nächsten Raum warten einige Bogenschützen mit Feuerpfeilen auf Dich. Damit sie Dich nicht treffen, kannst Du Dich hinter den großen Kisten verstecken, die in der Gegend herumstehen. Du musst zu dem Punkt des Weges gehen, an dem Du links eine verschlossene Tür siehst. Den Schlüssel zu dieser findest Du rechts dieses Punktes. Dort steht ein Beamos und in seiner Nähe auch eine riesige Kiste. Neben dieser Kiste befindet sich die Truhe, die den Schlüssel beinhaltet, den Du suchst. Mit diesem kannst Du durch die Tür, die vorhin schon angesprochen wurde.
In diesem Raum musst Du auf die sich drehenden Plattformen achten. Über die erste kannst Du noch normal rüberspringen. Die nächste ist da schon etwas fieser. Du musst warten, bis du drei magnetische Flächen auf ihr siehst und die erste dann möglichst schnell betreten. Dabei solltest Du natürlich nicht vergessen die Eisenstiefel anzuziehen. Stehst Du auf der Fläche musst Du warten, bis sich die Plattform wieder so gedreht hat, dass Du ohne abzustürzen zur nächsten magnetischen Fläche kommst. Dieses Prozedere musst Du solange wiederholen, bis Du wieder auf sicherem Boden stehst. Nun kannst Du durch die Tür gehen, die Du siehst. Dort erwartet Dich Don Ebizo mit dem zweiten Schlüsselfragment. Danach gehst Du die Leiter hoch, um zur nächsten Tür zu kommen. Diese benutzt Du sogleich und benutzt den magnetischen Bereich der Wand, um zur nächsten Tür zu kommen. Dort erwartet Dich auch schon jemand...

Dieser nicht ganz nette Goronenwächter erkennt den Helden in Dir leider nicht und ist richtig sauer. Er spring zu Dir auf die magnetische Plattform, die dank seines Gewichtes in die Lava stürzt. Nun musst Du kämpfen. Dieser Kampf ist allerdings nicht sehr schwer. Du musst lediglich seinen steinigen Bauchspeck treffen, wenn er versucht Dich anzugreifen. Nach einigen Treffern rollt er sich zusammen. Du musst ihn nun packen und in die Lava werfen. Achte dabei darauf, dass Du ihn wirklich in die Lava wirfst und die Eisenstiefel an hast, sonst reicht Dein Gewicht nicht aus, um diesen Klotz werfen zu können. Auch wenn sich die Plattform neigt ist es ratsam die Eisenstiefel an zu haben. Ansonsten solltest Du sie zwecks nötiger Wendigkeit ausziehen.

Ist der Kampf gewonnen, so gibt der Gorone den Weg zum Heroen-Bogen frei. Diesen kannst Du auch gleich nutzen, um die Seile an der Hängebrücke zu durchtrennen. Dadurch öffnet sich dir nämlich ein neuer Weg. In dem Raum, den Du nun siehst gibt es unmengen an Beamos, welche Du allerdings mithilfe des Bogens ja jetzt außer Gefecht setzten kannst. Auf der Karte kannst Du einen kleinen, runden Raum erkennen. Den Beamos, der Dir den Weg zu diesem versperrt musst Du vernichten und zu Dir ziehen, um zur Tür zu kommen. Empfehelnswert ist es dabei die umliegenden Beamos auch zu besiegen.
Im nächsten Raum erwartet Dich der letzte Goronenälteste mit dem letzten Schlüsselfragment. Jetzt hast Du den Masterschlüssel kompletiert und kannst Dich auf den Weg zu Grogor machen. Dafür musst Du diesen Raum verlassen und zurück zu den Beamos gehen. Dort besiegst Du den, der Dir den Weg zum nächsten Raum versperrt und ziehst ihn zu Dir, um zur Tür zu kommen. In diesem Raum kannst Du erstmal alle Gegner, die Du erblicken kannst mithilfe von Pfeil und Bogen besiegen. Danach rollst Du einfach gegen das Gitter, das Dir den Weg versperrt. Dann springst Du von Plattform zu Plattform bis zum anderen Ende des Raumes. Dort gibt es einen Schalter, den Du sogleich aktivierst. Damit wirst Du an die Decke gezogen. Wenn dort noch ein Gegner wartet, so besiege ihn einfach. Danach aktivierst Du den Kristallschalter mithilfe von Pfeil und Bogen und lässt Dich fallen, um durch den Durchgang und die Tür dahinter zu kommen. Hier zerschießt Du die Seile an der Brücke, die Du rechts von Dir siehst. Diese überquerst Du auch gleich, aktivierst den Schalter und wirst hochgezogen. Sobald sich der Magnet gedreht hat, kannst Du abspringen und durch die nahe gelegene Tür gehen. Diesen Raum kennst Du schon, allerdings nicht die neuen Gegner, welche mit dem Bogen allerdings eine Leichtigkeit sind. Du besiegst die Gegner, springst bis zur anderen Seite und kannst dort den Kristallschalter lässig mit dem Bogen abschießen. Danach gehst Du durch den neu enstandenen Weg und danach durch die Tür. Um die Gegner brauchst Du Dich dabei nicht zu kümmern. In diesem Raum waren, wie wir uns erinnern, ganz viele Bogenschützen, denen Du mit Deinem Bogen jetzt auch ein bisschen einheizen kannst. Danach solltest Du Dich aber zum Beamos begeben und auch gleich besiegen. Denn, wenn Du ihn nun zu Dir ziehst, wird Dir ein neuer Weg geöffnet. Diesem folgst Du bis zu einem Schalter, den Du natürlich auch gleich aktivierst. Er aktiviert den Magneten dieses Raumes. Du kannst nun zu dem Loch in der Brüstung gehen und dort mit angezogenen Eisenstiefeln in den Strahl des Magneten springen. Hat er Dich angezogen, so schnappst Du Dir den Bogen zerschießt die Seile der Brücke. Danach kannst Du Dich über ihr fallenlassen und den nächsten Raum betreten.
Hier gehst Du einige Schritte und wirst schnell von Bogenschützen angegriffen, welche Du allerdings mit dem Bogen schnell besiegst. Danach gehst Du den Weg entlang zu der Stelle, an der die Gegner waren. Dort kannst Du mit dem Bogen wieder die Seile zerschießen, welche die große Platte an der Wand halten. Jetzt kommt erstmal eine Horde an Gegnern, welche aber sowohl mit Schwert, als auch mit Bogen kein Problem sind.
Und wie Du jetzt unschwer erkennen kannst stehst Du vor der Tür, die zu Grogor führt.

Flammende Bestie Flammatron

Nach einer kurzen Videosequenz in der Flammatron entflammt, geht es auf zum Kampf. Dieser ist nicht sehr schwer aufgebaut. Du musst einfach den Kristall auf Flammatrons Kopf abschießen, an seinen Fußketten ziehen, sodass er hinfällt und dann auf den Kristall an seinem Kopf eindreschen. Dabei musst Du nur beachten, dass Du beim Ziehen die Eisenstiefel an hast und bei seinen Attacken möglichst ausweichst. Bei seinem Schlagen mit den Ketten reicht ein Sprung zur Seite. Bei den großen Feuerangriffen solltest Du Dich möglichst hinter einen der Pfeiler des Raumes begeben, um Dich zu schützen.
Hast Du ihn besiegt wird Dir Midna noch einiges erzählen. Jetzt kannst Du noch den Herzcontainer nehmen, aber dann heißt es: Ab zum nächsten Schattenkristall!

Weiter zu Zoras Reich
Zurück den Kakariko

Zurück zur Übersicht



z10titel.png


The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen