Breath of the Wild Erweiterungspass



Ocarina of Time - Der Feuertempel
Karte
Kartenlegende

Mit der Goronenrüstung bekleidet kannst Dich endlich länger in dem Todeskrater aufhalten. Kommst Du gerade aus Goronia, dann kannst Du Dich leicht über die zerrissene Hängebrücke mit dem Fanghaken hinüberziehen. Auf der anderen Seite hat Dich Shiek erwartet. In einem mitreißenden Duett lehrt er Dich den Bolero der Feuers.

Diese Melodie sei der Kraft der Freundschaft gewidmet!

shiekharfe.gif

Nach einem so beeindruckenden Treffen kannst Du Dich gleich ins Abenteuer des Feuertempels stürzen. Von der Eingangshalle aus bleibt oben nur der Weg durch die linke Tür. Dort erwartet Dich Darunia, der Führer der Goronen, um Dich auf die Suche nach dem Hammer zu schicken. In der Zwischenzeit wird er Dir den Rücken decken und den Feuerdrachen ablenken. Daher kannst Du auch in Ruhe den ersten Gefangenen befreien.

Die Qualen haben ein Ende,
ich bin frei!

In der Zelle findest Du in einer Kiste den ersten der kleinen Schlüssel (1). Als weitere Schätze stehen in diesem Raum noch Krüge die zwei (!) Feen enthalten. Ein guter Ort also zum Energietanken. Mit dem Schlüssel kannst Du die Schlüsseltür in der Eingangshalle oben rechts öffnen.

In dieser riesigen Halle kannst Du zunächst der Wand nach rechts folgen. Du kommst an eine zugemauerte Wand, die sich leicht mit einer Bombe sprengen lässt. Dahinter kannst Du den nächsten Gefangenen befreien und den zweiten kleinen Schlüssel (2) einsammeln. Gehst Du links an der Wand entlang, kommst Du zu einem Portal hinter dem der nächste Gefangene mit dem Schlüssel Nummer (3) seiner Rettung entgegensehnt. Spielst Du vor dem Portal die Hymne der Zeit, bekommst Du Zugang zu einer weiteren Goldenen Skulltulla.

Durch die zweite Schlüsseltür kommst Du in einen Raum mit einer großen pulsierenden Feuersäule. Nach einer kurzen Kletterpartie kannst Du den großen Klotz auf die Flamme schieben und mit ihr ihn die Höhe schießen. Durch die dritte Schlüsseltür kommst Du in einen weiteren Raum mit einem Gefangenen. Es wird aber noch ein wenig dauern, bevor Du ihn befreien kannst. Zunächst musst Du Dich den Lavaschleimen zuwenden und von dort Richtung Schalter springen. Dann noch schnell den Block auf das Symbol am Boden schieben und schon kommst Du die Kletterwand hoch. Ein Klick auf den Schalter stoppt die Feuerwand und macht den Weg nach oben frei.

In dem Raum mit den rollenden Steinen kannst Du von der Tür aus zunächst nach links gehen. Hier wartet hinter einer Tür der nächste Gorone und bedankt sich mit einem kleinen Schlüssel (4). Mit Deinen guten Ohren hast Du dort in der Nähe bestimmt das Zischen der Goldenen Skulltulla gehört. Eine Bombe sprengt die geheime Höhle frei. Auf der gegenüberliegenden Seite des Raumes harrt ein weiterer Gefangener der Rettung und bereichert Dich um (welch Überraschung) um einen kleinen Schlüssel (5).

Der Ausgang ist die vierte Schlüsseltür und Du findest Dich in einem Raum mit sehr dünnen Stegen zum hinüber balancieren wieder. Ein Abstecher nach rechts (Holzauge sei wachsam!) beschert Dir die Karte. Der Weg geradeaus führt in zu der gefürchteten laufenden Feuerwand. Ein Spurt geradeaus durch den Raum führt Dich zurück zu den großen rollenden Kugeln, diesmal jedoch einen Stock höher. Direkt vor dem Eingang kannst Du die Vogelscheuche rufen, mit der Du auch das letzte freie Fleckchen des Feuertempels erforschen kannst.

Nach einem Überfall auf den Lavaschleim kannst Du eine Bombe auf die allzu unauffällige Stelle am Boden legen und den Weg zu dem Gefangenen zwei Stockwerke tiefer frei sprengen. Dort erwartet Dich wieder ein kleiner Schlüssel (6). Zurück oben kannst Du erst einen Schalter aktivieren und dann den nächsten Goronen befreien. Surprise, surprise, es gibt Schlüssel Nummer (7).

Zurück in dem Raum mit der laufenden Feuerwand kannst Du Dich von Deiner sportlichen Seite zeigen und mit Anlauf seitlich auf das Podest mit der sechsten Schlüsseltür springen.

Du stehst jetzt in einer riesigen Halle mit lauter Feuerwänden. Folge dem "Weg" nach rechts und Du kommst zu einem Raum mit dem Kompass. Gehst Du nach links, dann kommst Du zu der siebten Schlüsseltür, dem Eingang zu dem Häuschen in der Mitte. Auf der anderen Seite kannst Du zu einem Schalter gelangen, der die große Feuerwand stoppt. Jetzt noch durch die Tür dahinter (dieser miesen Tür kann eine Bombe es mal so richtig zeigen!), und ein letztes Mal in Ruhe durchatmen. Denn jetzt wartet der ersteFlammenderwisch auf Dich!

Hast Du ihn erledigt, verlischt die Flamme im Raum. Stellst Du Dich in die Mitte wirst Du wie mit einem Fahrstuhl hochgefahren. Noch ein Raum mit einem Schalter für eine Feuerwand trennt Dich von der Halle, wo Du den großen Stahlhammer finden kannst. Unten ist ein Schalter, der oben an der großen Kiste die Flammen löscht. Der Weg über die großen Stufen dauert zu lang. Du kannst aber einigermaßen bequem auf der gemauerten Innenkante der Rundung hoch laufen und Dir den Hammer aus der Kiste schnappen.

Du kannst den Stahlhammer gleich auf der etwas schwankenden Platte mit dem Symbol erproben. Ein kräftiger Schlag und Du findest Dich ein Stockwerk tiefer wieder. Hier kannst Du eine weitere Hammertechnick erproben und die Statue beiseite schlagen. Hinter der Tür erwartet Dich ein langer schlauchförmiger Raum. Wieder ein Schlag mit dem Hammer und die Treppen fahren aus. Mit einer der Kisten kannst Du den Ausgangsschalter fixieren. Damit Du auch im Training bleibst, darfst Du noch einmal eine Bodenplatte herunterschlagen und hinabsausen.

Zurück in der großen Halle kannst Du noch zwei Sachen erledigen. Die große Säule, deren oberes Ende hier aufgehängt ist, fällt mit einem Riesenkrach ins untere Gewölbe und der Weg zur Mastertür wird frei. Zuerst musst Du aber mal wieder einen gefangenen Goronen befreien. durch einen Schlag auf den eingerosteten Schalter gelangst Du in das Innere des kleinen Häuschens und mit etwas Anlauf auch zu dem Würfel auf der anderen Seite. Die Hymne der Zeit macht den Weg zum nächsten Schalter frei, der das Gefängnis öffnet und Dir einen weiteren kleinen Schlüssel (8) beschert.

Zurück in der Eingangshalle ist die rechte Statue nur ein kleines Hindernis durch die achte Schlüsseltür hindurch. Nach ein wenig Aktion, bei dem alle kleinen Gegner ausgeschaltet werden müssen, wirst Du im nächsten Raum von Bodenfliesen attackiert. Dahinter wird es aber ernster: der nächste Flammenderwisch wartet auf eine Revanche. Sicher hat er keine Chance gegen Dich und Du kannst endlich den letzten der gefangenen Goronen befreien! In der bunten Kiste wartet der Masterschlüssel auf Dich.

volvagia.gif

Von der Eingangshalle aus kannst Du nun links dem Endgegner entgegengehen. Die herab gefallene Säule macht Dir den Weg zur Mastertür frei. Dahinter lauert der

Subterrane Lavadroid Volvagia

Da musst Du Dich schon richtig ins Zeug legen, um diesen Drachen zu besiegen! Aber irgendwann wird auch er geschafft sein und Du kannst verdientermaßen seinen Herzcontainer kassieren. Zum Schluss überreicht Dir Dein Blutsbruder das Amulett des Feuers.

Wieder zurück im Todeskrater kannst Du beginnen, die großen Steine mit dem Hammer in Staub zu verwandeln. In einer dahinterliegenden Feenhöhle wird Dir der Abstecher in den Todesberg auch noch durch eine Verdoppelung der magischen Energieleiste versüßt.


Weiter zur Eishöhle
Zurück zu Goronia

Hauptmenü


zierleisteoot.png


The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen