Breath of the Wild



Twilight Princess - Das Masterschwert
Bevor Zanto Dir und Midna den letzten Schlag verpassen konnte, hat der Lichtgeist Ranelle euch beide in Sicherheit teleportiert und zwar in die nördliche Ebene von Hyrule, weit weg vom Hylia-See.
Mit dem Rat, Prinzessin Zelda aufzusuchen, um euch beide zu retten, schickte er Dich los.

Da stellt sich auch schon das erste Problem.
Man erinnere sich an Thelmas dezenten Tipp, dass es in ihrer Taverne eventuell einen Zugang in das Schloss gibt. Genau den wirst Du nun benutzen oder es zumindest versuchen. Mit der totkranken Midna begebe Dich zurück in die Stadt. Bedenke, dass Du als Wolf dem einen oder anderen sicher nicht ganz so willkommen bist, wie in Deiner Heldenkluft, dafür jedoch von den herum streunenden geradezu geliebt wirst.

In Thelmas Etablissement wirst Du verständlicherweise ebenso wenig gern gesehen sein, wie überall sonst, aber als Du Dich verzweifelt vom Acker machen willst, hält Dich auch schon ihre Katze auf, die offenbar mehr zu bieten hat, als man als Mensch erahnen konnte.
Die kennt sich nämlich super aus und eröffnet Dir auch gleich einen Weg in die oberen Stockwerke der Taverne. Balanciere über die Seile, die dort gespannt sind, bis zur Öffnung weiter hinten (bitte keine Krüge runterstoßen, den Krach haben die Gäste nicht gern).

Hinter der Öffnung befindet sich eine richtige Schatzkammer! Was sofort auffällt, ist die schwebende Laterne, mitten im Raum. Beim Stichwort "unsichtbar" klingelt es doch sofort! Nutze Deinen Spürsinn Bild kann nicht angezeigt werden, um den Geist mit der Sense zu offenbaren. Greife ihn an und reiße ihm anschließend seine, rötlich schimmernde Seele heraus.
Der goldene Mann beglückwünscht Dich zu deiner Leistung und fordert den "Kläffer" auf, das Ganze noch 20 mal zu wiederholen, um ihn von seinem Fluch zu befreien. Von nun an ist es Dir möglich, die, im ganzen Land verstreuten Geisterseelen zu sammeln. Zusätzlich öffnet er Dir den Geheimgang zum Schloss.

Ein Sprung ins Ungewisse befördert Dich erneut in die Kanalisation, die, ohne die wabernden Schatten, sogar ganz nett aussieht... abgesehen von den Ratten, die immer noch nervig sind. Bei der nördlichen Schleuse springst Du an die Kette und lässt Dich vom Wasser in den nächsten Bereich tragen.
Dort vernichte erst einmal die nervigen Skulltulas und zünde einen der herumliegenden Stöcke an der brennenden Fackel an, um wiederum dadurch das Spinnennetz in Flammen aufgehen zu lassen.
Hinter dem Netz hälst Du dich an der linken Wand. Weiter hinten kannst Du eine Stufe erklimmen, um ein weiteres Netz zu beseitigen. Die Katze hat ja gesagt, der Gang sei sehr alt...
Weiter rechts hinten ist ein Durchgang, bewacht von Bulblin-Bogenschützen. Wie die hier runter kommen, sei einmal dahingestellt, der Gang endet in einer runden Sackgasse, in deren Mitte Du buddeln musst.

Diese Gegend wird Dir noch vom Anfang des Spiels bekannt vorkommen. Die runde Treppe, die zum Schloss hinaufführt, wird diesmal von Bulblin-Bogenschützen bewacht. Wer bisher dachte, die könnten eh nicht zielen, der wird sein Urteil hier noch einmal überdenken müssen. Vor allem, während man sich auf den Seilen fortbewegt, ist man leichte Beute. Die, die man erreichen kann, erledigt man am Besten schon vor der Kletterpartie, bei denen, die noch unerreichbar sind, braucht man eben Glück, aber Kopfzerbrechen wird dieser Bereich Dir nicht bereiten, versprochen!

Auch auf den Dächern des Schlosses tummeln sich die Bulblins.
Der vor Dir liegende Weg über die Dächer des Schlosses ist der selbe, wie am Anfang des Spiels. Es geht nur geradeaus, verlaufen kannst Du Dich nicht.
Am Ende der Strapazen erwartet euch dann, wie schon zuvor, die Prinzessin Zelda.

In der folgenden Szene offenbart Midna einen edleren Charakter, als man bisher von dem frechen Gnom erwartet hätte. Zelda gelingt es, unter Aufbringung eines großen Opfers, das dunkle Wesen zu retten, kann Dich jedoch nicht in einen Menschen zurückverwandeln. Das schafft nur der Zauber der heiligen Klinge: Das Masterschwert.
Dieses befindet sich tief im Wald von Phirone. Kurz angebunden und immer noch leicht schockiert beschließt Midna aufzubrechen.

Nach dieser ergreifenden Szene wirst Du automatisch wieder vor die Tore von Hyrule-Stadt gewarped. In einer Filmszene offenbart sich euch jedoch gleich der nächste Schrecken. Zanto hat von euren unangekündigten Besuchen im Schloss offenbar genug und erschafft eine gigantische, oktaederförmige Schattenbarriere um das Bauwerk. Zu diesem Zeitpunkt kannst Du jedoch nichts dagegen ausrichten und musst weiter ziehen.

Sobald Du Dich zum Phirone-Wald (N) gewarped hast, halte auf den Waldschrein zu. Auf dem Weg wird der Affe wieder auftauchen, wieder einmal in Schwierigkeiten.
Vernichte die klappernden Holzpuppen, die das Äffchen verfolgt haben und höre Dir an, was es Dir zu sagen hat. Demnach ist rechts hinter der Schlucht ein neuer Wald, den es zu erkunden gilt. Steige auf das Podest rechts und Midna wird Dich über die Schlucht geleiten.
Hier herrschen nun starke Winde, die die beiden Brücken in regelmäßigen Abständen bewegen. Ohne Bumerang kannst Du das leider nicht selbst tun. Warte, bis die Brücken so ausgerichtet sind, dass Du die zweite betreten kannst und lasse sie sich drehen, damit Du auf den Pfad rechts kommst.
Als nächstes musst Du über zwei Seile balancieren, über denen dicke Pendel schwingen. Warte die richtige Zeit ab und überwinde diese Falle schnell.
Auf der anderen Seite erwartet Dich dafür auch schon Deine Belohnung, ein weiterer Musikstein, vor dem Du die "Kantate des Lichts" heulen darfst, um den goldenen Wolf an einem anderen Standort erscheinen zu lassen. Betritt anschließend die Höhle.

Dies ist der heilige Hain, vormals bekannt als die verlorenen Wälder. Heule an dem Musikstein links die vorgegebene Melodie, diesmal ist es Zeldas Wiegenlied und sieh zu, wie sich das Tor in die Wälder öffnet. Allerdings hat dein Geheule auch einen ungebetenen Gast angelockt.
Ein verschmitztes Horrorkid erscheint und hetzt auch gleich mal seine Spielkameraden auf Dich, nämlich die selben Holzpuppen, die schon den Affen gejagt haben. Sie sind ziemlich schwach, dumm nur, dass es viele sind.
Verfolge diesen miesen Wicht durch die Höhle. Du musst ihn finden und angreifen und das mehrere Male. Eigentlich macht es keinen Sinn, sich mit den Puppen abzugeben, da sie überall neu auftauchen, aber leider sind sie schnell und wenn sie zu sehr nerven, solltest Du zumindest einen Teil loswerden.
Dass Du Dich dem Horrorkid näherst, merkst Du, wenn, zusätzlich zu der Musik, noch die Trompetenklänge des Horrorkids hinzukommen.
Laufe durch den Tunnel und anschließend nach rechts, vorbei an dem Wasser, in eine weitere Höhle. Im nächsten Bereich geht es geradeaus, eine Stufe hoch, wo die Trompete bereits erklingt. Auf dieser Terrasse, von hohem Gras verborgen, befindet sich Dein Ziel bereits. Greife es an und beobachte, wie es flieht.
Folge ihm durch die Höhle, durch die es geflohen ist, in einen neuen Bereich, mit Wasser, wo die Trompete bereits zu hören ist. Schwimme durch die Höhle hinter dem klaren Wasserfall und klettere die Stufen hoch, ganz oben angekommen sitzt es schon und kichert wie ein Schakal! Verpass ihm eine und sieh zu, wie es erneut die Flucht ergreift!
Folge ihm wieder durch die Höhle, die es genommen hat, und durchquere die Höhle geradeaus ebenso, bis Du wieder in dem ersten Bereich mit flachem Wasser bist.
Die Höhle direkt rechts, hinter einem Wasserfall ist die Falsche, eine weiter ist die Richtige.
Halte Dich im nächsten Bereich rechts. Rechts von den beiden Fackeln führt ein Weg in den nächsten Bereich.
Dort kletterst Du geradeaus die beiden Stufen hinauf und überquerst den Baumstamm, um das freche Kind noch einmal anzugreifen. Daraufhin wird sich zwischen den Fackeln ein neuer Weg auftun, den es nun nimmt. Spring hinunter und tu es ihm nach und im nächsten Bereich noch einmal links, zwischen weiteren Fackeln hindurch und Du landest an einem wahrhaft wundersamen Ort...

Diese alte Ruine dient gewissermaßen als Arena für diesen "Bosskampf".
Dass Du seinem gemeinen Spiel nicht auf den Leim gegangen bist, hat das Horrorkid offensichtlich verärgert, denn nun will es kämpfen... natürlich alles andere als fair.
Es ruft seine Puppen, die Dich angreifen werden. Die sind aber, wie schon die gaze Zeit nur schmückendes Beiwerk. Besiege sie alle, damit der Hauptfeind, seine Trompete benutzen muss, um neue Gesellen auf den Plan zu rufen. Diese Zeit kannst Du nutzen, um es anzugreifen. Ansonsten teleportiert sich der feige Wicht nämlich auf und davon und Du hast den ganzen Ärger wieder am Hals.
Nach einigen Durchgängen war es das auch schon und das Horrorkid verzieht sich zurück in seine Wälder. Vielleicht hat es ja beim nächsten Reisenden mehr Glück...

Kennern von OoT wird dieser Ort sofort bekannt vorkommen. Doch was zum Henker macht die Zitadelle der Zeit im Wald? Nun, mit dieser Frage im Hinterkopf, wende Dich dem Triforce-Symbol auf dem Boden zu und heule erneut Zeldas Wiegenlied.
Sogleich werden die beiden Wächter aktiviert und Du auf ein schachbrettartiges Spielfeld befördert. Was Dich nun erwartet, ist kein Bosskampf, sondern ein recht schweres Rätsel...
Wie auch immer, die beiden Wächter bewegen sich immer spiegelverkehrt zueinander, Du musst sie an ihre alten Plätze lotsen. Dies geschieht folgendermaßen:
Bewege den oberen Wächter 1x nach rechts, 1x nach unten, 1x nach rechts, 1x nach unten (auch, wenn es nicht weitergeht, der andere bewegt sich dafür), 1x nach rechts, 2x nach oben, 1x nach links, 1x nach unten. Fertig!
Das Zeitportal wird sich für Dich öffnen und Du kannst das Heiligtum betreten, wo die legendäre Klinge ruht. Sprich das Schwert an und Du wirst endlich vom Fluch der vier Pfoten befreit werden.
Den Kristall, mit dem Zanto Dir das angetan hat, wird Midna behalten, so kannst Du von nun an jederzeit zwischen Mensch und Wolf wechseln und Dich jederzeit warpen.
In einer Filmsequenz ziehst Du das Masterschwert aus dem Zeitenfels und es hagelt Lob von Midna.

Die immer mit ihren Schattenartefakten. Aber dieser ominöse Spiegel ist, wie es aussieht, der einzige Weg zu Zanto, also bleibt Dir nicht viel übrig, wenn Du die Welt retten willst... und das willst Du doch wohl?
Es ist übrigens ratsam, sich spätestens jetzt beim goldenen Wolf die Schildattacke anzueignen.

Weiter zur Gerudowüste
Zurück zum Seeschrein

Zurück zur Übersicht



z10titel.png


The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen