Breath of the Wild



The Legend of Zelda - Was danach geschah, aber keiner weiß...
Dass Easybelle nicht zur zeichnen, sondern auch schreiben kann, beweist sie uns mit ihren Stories über das Leben Links, nachdem er Ganon besiegt hat. Also nehmt euch etwas Zeit und lest das mal durch, ich muss sagen, dass ich die Stories gar nicht schlecht finde! :) Die Fortsetzung findet ihr auch hier: Das Böse kehrt zurück!

Autor: Easybelle


20. Oktober

Moin Tagebuch!

Es war so ungefähr ein Jahr nach dem Kampf mit Ganon. Ich war nun elf Jahre alt und hatte mich wieder mit Zelda angefreundet. Die Kokiri wussten nun, dass ich altern konnte, sahen mich aber immer noch als einen von ihnen. Manchmal nannten sie mich sogar Opa! ;)). Ich, Zelda, Malon, Sichy und Salia waren die unzertrennlichsten Freunde überhaupt.

 

Sichy ist ein Junge aus einer anderen Dimension. Link hatte zufällig mitangesehen, wie er aus einem großen Loch fiel, das mindestens 5 Meter über dem Boden erschienen und verschwunden ist. Gott sei Dank ist er auf dem Heu der Lon Lon Farm gelandet. Als Link ihn gefunden hat, trug dieser seltsame Kleidung und konnte sich an nichts mehr erinnern. Er redete oft wirres Zeug von Wagen ohne Pferde, durchsichtigen Steinen und einem Rechteck, von dem aus er Link früher sehen konnte, wusste aber dann selbst nicht, wovon er faselte. Alle denken, er ist zu stark auf den Kopf gefallen.

 

4. Dezember

Hallo Tagebuch!

Es ist bald Weihnachten und ganz Hyrule ist schneeweiß. Bei uns im Kokiridorf hat sich jedoch nichts verändert... Ich muss mich jetzt immer warm anziehen und kann nicht mehr in meiner üblichen Kleidung herumlaufen. Zelda, Malon und Salia haben mir und Sichy einen Mantel gestrickt, der so ... na ja schlecht ist der ja eigentlich nicht, aber Navi und Darunia haben sich so kaputt über uns gelacht!!! Mann, was wissen Frauen schon... Ich habe für meine Freunde schon ein Geschenk gekauft, aber für Zelda weiß ich einfach nichts. Sie hat ja schon alles!

 

10. Dezember

Hi!

Weihnachten rückt immer näher und ich weiß immer noch nicht, was ich Zelda schenken soll! Salia bringe ich meine Ocarinalieder bei, Malon schenke ich ein neues, schönes Kleid, Sichy die Geistermaske, Impa ein Paar Socken ;)), Darunia schöne knusprige Felsen aus der Dodongohöhle die nur ich holen kann, Talon ein Messer, Basil ebenfals, Naboru meinen Krafthandschuh (brauche ich eh nicht mehr, hab ja den Titanhandschuh), Ruto einen Riesenfisch und Epona einen neuen, bequemen, leichten Sattel. Der Deku-Baum und Rauru haben gesagt, dass sie sich nichts wünschen, außer mal einen gelegentlichen Besuch... Aber Zelda?

 

So ging es die ganzen Tage lang, bis endlich das große Weihnachtsfest vor der Tür stand. Link hatte immer noch kein ein Geschenk für Zelda. Was sollte er den auf der Feier mit Zelda machen? Erst läd sie ihn ein, und dann hat er kein Geschenk für sie! Was sollten den dann die Leute von ihm denken? Aber es war zuspät! Das Fest fing mit paukendem Getöse im Schloss schon an, und Link hatte das fast völlig vergessen. Sofort lief er hin. Das war wirklich das beste Fest, was er je gesehen hat. Der Tisch brach bald zusammen vor lauter Speisen, von der Musik bekam man einen Rausch und alle Mädchen waren gekleidet wie Engel. Trotzdem war Link nicht wohl dabei. Jetzt war es soweit: Alle mussten ihre Geschenke, die unter dem Baum lagen abholen. Es wurden die Namen alphabetisch aufgerufen, und jeder sollte seine Geschenke bekommen. Diesmal war Link froh, dass Zelda als letzte dran war... Was würde sie denken wenn sie kein Geschenk von Link bekommt? ... ... ... ... ... ...

Aber schließlich war es doch soweit, Zelda bekam ihre Geschenke, war aber nicht so habgierig danach, sondern suchte die Geschenke durch. Link bekam einen Schock: Sollte sie sein Geschenk suchen??? Ausgerechnet Seins? Sie kam auf Link zu. Sah aber nicht Traurig aus. Link wollte sogleich einen Ausrede finden, aber Zelda legte ihre Finger auf seinen Mund, beugte sich vor zu seinem Ohr und flüsterte: "Ich kann dich verstehen Link. Du hast kein Geschenk gefunden, Stimmt‘s?" Link wollte gerade mit ja antworten, doch da kam ihn ein Geistesblitz: "Natürlich habe ich ein Geschenk für dich." Und er gab ihr einen Kuss!

Nun konnte Link ihr nicht mehr in die Augen schauen, er hatte Angst, sich furchtbar zu schämen. Aber Zelda störte das nicht, sie guckte bloß für einen Moment geschockt, dann aber unglaublich glücklich! Als sie Link für das schönste Geschenk der Welt danken wollte, war er verschwunden. Er saß vor dem Schloss Hyrule auf der Brücke, ließ die FŸüe im klaren Bach baumeln und dachte über das Geschehene nach. "Das hast du wirklich gut gemacht, Link" sagte eine quietschende Stimme zu ihm. Er drehte sich um, und genau vor Seiner Nase schwirrte ein leuchtender Punkt! Vor Schreck viel er ins Wasser. "WAAAAAAS? NAVI? Hast du mir ZUGESCHAUT???" schrie Link wie aus der Kanone geschossen. "Ja. Und ich muss sagen, das war für Zelda bestimmt das schönste Geschenk!" Link wollte Navi seine Meinung sagen, doch da kam Sichy angerannt. "Oh. Für mich hättest du dich doch nicht waschen sollen! :))

"HA, HA, HA! Ich lach mich tot Sichy! Glaubst du ich mach das freiwillig?" Navi begann zu kichern. "Also, was ist?" "Du musst die Geschenke den Kokirikindern bringen, außer dir kann keiner ins Kokiridorf!" - "OK... Aber lass mich erstmal abtrocknen" Wenig später gingen Link und Navi zu den Kokiris.

 

26. Dezember

Liebes Tagebuch,

Du wirst mir nicht glauben was mir Gestern passiert ist! - Ich habe meinen ersten Kuss bekommen! Er war zwar bloß für zwei Sekunden, aber mir macht das nichts aus. Ich hoffe bloß, dass mir keiner zugeschaut hat (außer Navi), denn das wäre für mich eine riesige Blamage! Gestern muss wohl der schönste Tag meines Lebens gewesen sein... nein, nicht wegen den Geschenken, nur wegen dem Kuss mit Zelda. Apropos Geschenke - ich hab echt viele bekommen! :)))

 

25. März

Hallo, ich bin‘s mal wieder liebes Tagebuch.

Der Frühling ist wieder da und ich brauche den Mantel nicht mehr zu tragen!!! ;) Seitdem ich und Zelda eine nähere Beziehung hatten sind wir viel öfters als sonst zusammen. In meinem Zimmer steht ein riesiger Blumenstrauß von Zelda, der nur aus Rosen besteht - roten Rosen. :) Dann wollten wir uns noch ein bisschen Zeit gönnen, gaaaaaaaanz für uns allein, und sahen uns den Sonnenuntergang an. Es war ein schöner Abend!

 

So vergingen vier Jahre. Zelda und Link wurden die besten Freunde. Aber irgend etwas stimmte nicht mit Sichy, er war in den letzten vier Jahren kaum gewachsen. Er reichte Link gerade mal an seine Gürtellinie. Ob er ein Kokiri ist? Nein, er traute sich nicht ins Kokiridorf, das musste doch einen anderen Grund haben!

 

21. August

Halli, hallo Tagebuch!

Mit Sichy simmt irgend etwas nicht! Er redet im Traum nur noch von Nimetemmo oder so. Damit kann man andere Leute steuern. Wenn ich ihn Frage, was das ist, weiß er von nichts. Und überhaupt scheint es mir, das er ein Kokiri ist, so wie er geblieben ist. Oder schrumpft er??? ;)) Ach übrigens, liebes Tagebuch, ich hab heute Geburtstag! Ich werde (zum erstenmal ;]) 16! Irgendwie finde ich, das Sichy zu Salia passt. Weis auch nicht warum... Und, Epona hat ein Fohle bekommen!

 

15. Oktober

Guten Tag Tagebuch!

Heute ist bei den Kokiris ein ganz besonderer Tag: Weisenfest! Da werden die Früchte, die die Kokiris gepflanzt haben, geerntet und zu Ehren der Weisen gegessen. Ich habe einen echt dicken Granatapfel geerntet! Darauf war ich richtig stolz. Ich habe ihn Zelda geschenkt, und sie hat sich natürlich voll gefreut! Sie hat noch nie einen Granatapfel gesehen, besonders nicht so einen großen! ;))

 

So verflogen die Jahre, bis Link endlich 24 war. Die Kokiris waren zwar um ein ganzes Stück kleiner als Link, hatten ihn aber dennoch lieb. Sie erkannten ihn als Kokiri an, nicht als Hylianer. Er war für alle Kokiris der Zweite Beschützer bzw. Bruder. Ihnen machte es nichts aus.

 

30. September

Hi Tagebuch!

Es ist was ganz Freudiges im Anmarsch! Rate mal! Ich werde bald Papa!!! Wer die Mutter ist? Natürlich Zelda! :)) [Anmerkung des Chefredakteurs: Den interessantesten Teil hast du natürlich weggelassen! ;))] Wenn es ein Junge wird nennen wir ihn Kataron aber wenn es ein Mädchen ist Amy! Sind die Namen nicht schön? Ach ich freue mich schon so. Wie sie wohl aussehen?... Wir sind übrigens beide nach Kakariko gezogen.

 

29. März

Der Tag der Geburt kommt immer näher. Sichy dreht schon wieder durch! Was ist bloß mit ihm los? Ich glaube sein Erinnerungsvermögen kommt wieder - aber nur stückchenweise. Sichy versteht jetzt viel mehr. Er kann sich wieder an alles erinnern. Er wurde von einen Fernseher in diese Welt transportiert, als die Waschmaschine explodierte. Er hat gerade mit seinem Computer Informationen zu Zelda gesucht, und dann wurde er teleportiert. "Wenn ich hier in einen N64 Spiel bin, muss ich doch das kontrollieren können!" sagte er aufgeregt "Und das ist der auch der Grund, warum ich nicht älter werde, ich existiere hier gar nicht!"

19. April

Sichy spinnt jetzt total! Er versucht dauernd zu fliegen und zu zaubern! Was hat er??? Dann sagt er: "Link, ich werde bald alles beherrschen!" Hmm... ich weiß nicht, irgendwie glaube ich ihm nicht, aber dann doch... Ach ja, und Zelda geht es gut! Sie ist jetzt bloß viel stiller und zurückhaltender... Ich habe das Gefühl, dass sich alle ein bisschen verändert haben. Ob ich mich wohl auch verändert habe?

Alles ist bald vorbei, ziemlich alles, die Eltern sorgen für Nachfahren, die Freunde sind zufrieden, und es ist noch nichts Schlimmes passiert. Dachte jedenfalls Sichy. Doch am nächsten Tag, als Zelda und Link aufwachten war alles furchtbar! In ganz Hyrule herrschte Chaos!! Der Himmel färbte sich giftgrün, und alle mussten wegen dem ganzen Nebel husten! Link sah Zelda an. Sie sagte: "Geh nur, ich glaube, du musst mal wieder Hyrule retten" und grinste flach. Link zögerte ein paar Minuten, band dann Zelda und sich ein Tuch um den Mund (damit sie nicht den Nebel einatmeten) Dann verschwand er. Aber als er draußen war, sah er alle Menschen, die wie Fische an heißen Sommertagen nach Luft schnappten, auf dem Boden liegen. Er stand wie angewurzelt da. Dann hörte er Zelda schreien. Es war dumm von ihm, sie allein zu lassen, denn der grüne Nebel erfasste die Hütte und zog sie hoch. Link nahm seinen Enterhaken und zielte auf die Hütte. Er flog nach oben, nahm Zelda und die Gleitstiefel, und lies sich und Zelda fallen. Sie klammerte sich stark an Link. Kurz vor dem Aufprall aktivierte er seine Stiefel, ganz, ganz langsam. Er setzte Zelda ab. In diesem Moment kam Impa angerannt. Sie hatte ebenfalls ein Tuch um dem Mund. "Du kommst genau richtig! Pass auf Zelda auf!" Dann wollte Link schon wieder losziehen, doch da kam Sichy. "Ich weiß, was da los ist", sagte er mit ernster Stimme. "Sichy...!" und er löste sich in Luft auf. Auf einmal gab Zelda klägliche Schreie von sich. Link und Impa wussten sofort, was los ist. Dann verschwand auch der Nebel, und alles stand da, wo es hingehörte. "Los Link, pack mit an, wir müssen Zelda in das Haus da bringen!" Auf der Stelle nahm er Zelda so vorsichtig wie möglich und trug sie ihn das nächste Haus. Er wartete vor der Tür und schrieb sich wieder einen Bericht in sein Tagebuch.

7. Juli

Liebes, treues Tagebuch.

Heute sind mir viele Sachen Passiert. Mir spielen immer noch die Gedanken verrückt. Erst kommt ein giftiger Nebel daher, dann verschwindet Sichy und Zelda bekommt gerade unser Kind. Ich war noch nie zuvor so nervös. Ich hoffe bloß, dass alles gutgeht...

Jetzt dachte er nicht mehr an den Nebel. Nur noch an Zelda und sein Kind. Dann landete ein Zettel vor Links Füßen: "Hallo Link, ich bin es, Sichy! Der Nebel war meine kleine Schwester... Sie hat den Computer ins Waschbecken geschmissen und die Dateien durcheinander gebracht. Ich hoffe, du bist ihr nicht all zu böse... Ich jedenfalls werde dich nie wiedersehen, na ja, ich dich schon, aber du mich nicht. So will ich mich von dir verabschieden. Leb Wohl!" Link wusste nicht, was er jetzt tun sollte. Er war völlig verwirrt! Was waren das für seltsame Worte? Computer? Dateien? Letztes mal sehen? Kleine Schwester??? Link verstand die Welt nicht mehr... Auf einmal kam Impa fröhlich und dennoch traurig aus den Haus gerannt: "Link, welche Nachricht willst du zuerst hören? Schlechte oder Gute?" "Gute" Sagte Link. "Dein Sohn ist gesund und munter!" Sie gab Link seinen Sohn Kataron. Link hielt ihn warm und fest in seinen Händen. Jetzt hörte das Baby auf zu schreien. Es schmiegte sich an seinen Vater und schlief ein. Link spürte deutlich die Wärme seines Sohnes. Er hatte die Augen seiner Mutter. "Schlechte?" Unterbrach Impa. "Och, muss das sein? Kann ich nicht drum herum?" "Doch, aber du wirst es später sowieso erfahren..." Impa bekam plötzlich eine ganz traurige Stimme. Sie wusste, das Link zu Tode gekränkt sein wird. Nun wurde Link doch neugirig. "Was?" Sie öffnete die Tür und trat weg. Link ging leise in das Zimmer und schaute Zelda an - sie war... war... ... von uns... ... ... weg...

Link konnte es nicht fassen. Erst versuchte er, nicht zu weinen, aber dann kamen ihn die Tränen, und er lies alles raus. "Nein, NEIN, NEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIN!" Für Impa war jedes "Nein" wie ein Dolch, der in sie stach. Noch nie zuvor hatte sie einen Mann so weinen sehen, ganz besonders nicht Link. Er fiel auf die Knie und warf seine Hände in sein Gesicht. Im selben Moment fiel schon wieder ein Zettel vor Links Füße: "Ach ja, Link, wie ich dir schon sagte kann ich dein Land kontrollieren. Das mit Zelda tut mir leid, aber sei froh, dass du mich hast!" Als er das fertig gelesen hatte leuchtete Zelda auf und gab ein leises Gähnen von sich. Dann öffnete sie die Augen und strahlte Link an. Link umarmte Zelda augenblicklich und gab ihr ihren Sohn. "Du hast das alles wirklich gut gemacht! Ich bin stolz auf dich!" flüsterte Link nur noch, denn Zelda war erschöpft und müde. Wenige Zeit später schlief sie wieder. Link gab ihr noch einen Kuss, und dann verließ er das Zimmer.

8. Juli

Viele tolle Neuigkeiten, Tagebuch!

Ich habe ein gesundes Kind bekommen! Es war ein Junge. Alle freuten sich! Natürlich auch Darunia, der jetzt Onkel war! ;))Malon ist mit Hangby (Magieladenverkäufer) verheiratet. Ich und Zelda wollen auch bald heiraten! Ruto hat jetzt auch ihre (wahre) Liebe gefunden. Ein Glück ;))! Ach ja, der Frühling... ;). Aber das mit Sichy und den Nebel werde ich wohl nie verstehen...

16. November

Hallo!

Erinnerst du dich noch an die Rosen, Tagebuch? Sie sind immer noch nicht verwelkt! Allen geht es gut. Mein Sohn Kataron ist ziehmlich kräftig! ;) Er kann sogar schon laufen!!! Und spielt am liebsten mit den Kokiris. Er hat sogar schon ein Pony: Marieloo. Kannst du dich noch an das winzig kleine Fohlen von Epona erinnern? Das ist Marieloo! Es ist ganz weis mit einem Schwarzen Stern auf der Stirn und schwarzen Füßen. Es ist wirklich sü§!

6. Juni

Treues Tagebuch.

Weißt du was Morgen ist? Ich heirate Zelda *freu*! Das wird ein Super Fest! Wir laden alle ein. Rauru ist der Pfarrer ;)), Navi und ihre Freunde sorgen für Blumen und Beleuchtung ;), Naboru entwirft das Kleid, Impa spielt die Lieder und so weiter. Man kann gut sagen, dass wir alles vorbereitet haben. Ach ja... meine Rosen wurden immer dunkelroter, anstatt zu verwelken.

 

Der Morgen brach an und alle bereiteten sich vor. Link und Zelda durften sich aber nicht vor der Hochzeit sehen. Alle waren aufgeregt. Naboru hatte sich selbst übertroffen! Das Kleid war ganz in rosa [Anmerkung des Lektors: Aaaaaaaah, warum ausgerechnet rosa??? ;)] und duftete nach Blumen. Auf der Seite waren Vergißmeinnicht eingestickt, die bis zum Bauch "wuchsen".
Dann war es endlich soweit. Link stand vor Rauru und wartete auf Zelda. Da kam sie. Für Link war sie die schönste Frau auf der Welt. Sie kam immer näher zu Link und stand dann schließlich neben ihm. "Willst du, Zelda, diesen Mann ehren und lieben, bis der Tod euch scheidet?" - "Ja, ich will", antwortete Zelda froh. "Und du, Link?" sprach Rauru zu ihm wie ein Freund. "Ja, ich will!" - "Dann darfst du deine Braut küssen" Und jetzt kam der Moment, auf den alle gewartet haben. Link und Zelda schauten sich an, schlossen ihre Augen, und machten es wie beim erstenmal, bloß viel länger.
Ihre Freunde fingen blitzartig an zu jubeln und trugen die beiden auf das Fest. Auf der Feier war es den beiden zu laut und sie gingen raus. Glücklich schauten sie sich an, sprachen aber kein Wort. Sie umarmten sich und ließen einander nicht mehr los. "Ich liebe dich Link" - "Ich dich auch Zelda, ich dich auch..." - "UIUIUIUIUI....", hörten die beiden aufeinmal. "WAS?" schrie Link nur noch hervor, dann fiel er WIEDER ins Wasser. Zelda auch. "Naviiiiiiiiii! Du schon wieder!? Warum mischst du dich dauernd in mein Privatleben ein??? Lass mich doch einmal in Ruhe!" Navi machte alles doppelt. "Ich bin dein Schatten Link." Sie fing schon wieder an zu kichern. "Was der Deku-Baum mir befohlen hat muss ich einhalten ;)" Jetzt lachte auch Zelda. "Och,... Frauen...".
Da erinnerte sich Link wieder an das, das vor zwölf Jahren passierte. Deutlich konnte er sich noch an das erinnern. Er vermisste Sichy. Link ging ohne ein Wort zu sagen aus dem Wasser und setzte sich ein paar Meter weiter weg von Zelda und Navi. "Was hat er nur?" fragte Navi Zelda. "Ich werde mal mit ihn reden", sagte Zelda und ging zu ihm. "Dann habe ich hier wohl nichts mehr zu verloren" Sagte Navi zu sich selbst. "Du brauchst doch nicht zu bocken, bloß weil Navi uns gestört hat...", sagte Zelda. "Tu ich auch nicht. Daran bin ich schon gewöhnt. Nein, es ist wegen Sichy... du kennst ihn doch noch?" - "Ja. Ich kann dich verstehen, Link. Er war wie ein Bruder zu mir." Sie hielt Links Hand ganz fest. "Komm Zelda, wir gehen nach Hause."



The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen