Breath of the Wild



Oracle of Ages - Heroen-Höhle
Eines der Highlights des Labrynna-Geheimnisses stellt wahrscheinlich die Heroen-Höhle dar. Rätseltechnisch ist sie um einiges schwieriger als bisher Gesehenes und interessanterweise ist sie auch schon fast von Beginn an verfügbar. Je mehr Tempel Du schaffst und entsprechend je mehr Items Du besitzt, desto tiefer kannst Du in die Höhle eintreten. Sobald Du dann alle Items Dein Eigen nennst darfst, kommst Du bis zum Ende, an dem Dich ein ganz besonderer Ring, der Rüstring L-3, erwartet. Da es bis auf den Ring kaum nennenswerte Gegenstände zu finden gibt, lohnt sich ein Besuch aber erst, wenn Du alle Items (also zuletzt die Krafthandschuhe) besitzt.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden

Die Höhle ist im Lynna-Stadt der Gegenwart, genauer gesagt einem Feld unter dem des Maku-Baumes, zu finden. Während sich auf der linken Seite der Eingang zur Maku-Passage befindet, liegt auf der rechten Seite eine weitere Höhle - die Heroen-Höhle.

Bild kann nicht angezeigt werden

Der erste Raum ist noch ein wenig einfacher konzipiert. Hier müssen lediglich die beiden Feuertöpfe mit Glut-Kernen entzündet werden. Dadurch wird sich die Tür zum nächsten Raum öffnen.

Im folgenden Raum müssen 2 Töpfe auf Schalter geschoben werden. Falls Du den Somaria-Stab besitzt, musst Du Dir übrigens nur die Mühe mit einem machen ;)

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden
Den Topf oben links musst Du zuerst einmal ein Feld nach rechts schieben, damit Du in den Gang über ihm gehen kannst. Dort schiebst Du den Obersten Stein ein Feld nach oben. Schiebe den Topf nun wieder ein Feld nach links, dann so weit nach oben, bis es nicht mehr geht und danach nach rechts, bis er sich ein Feld unter dem Schalter befindet. Nun musst Du nur noch um die Steine herum laufen und den Topf noch ein Feld nach oben schieben.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden
Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden

Für den anderen Topf musst Du erst den Block, der sich oben links vom Topf befindet, nach rechts schieben, damit Du um den Topf herum laufen und ihn zwei Felder nach links schieben kannst. Tritt nun auf den Schalter (eine Truhe erscheint, die jedoch nach Verlassen des Schalters gleich wieder verschwindet) und schiebe den Stein links von Dir nach links und direkt den Stein darüber nach oben. Schiebe danach den Stein über dem Schalter ein Feld nach rechts und Du kannst den Topf nun ganz einfach auf den Schalter schieben.

Im nächsten Raum musst Du zuerst über ein Loch springen. Die Aufgabe ist es, die blaue Statue auf den Schalter zu schieben.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden
Um die Statue zu erreichen, gehst Du zuerst am Zaun vorbei nach ganz rechts aund schiebst den Stein unten nach unten. Gehe nun wieder durch die Zäune durch und schiebe den Stein links darunter nach rechts. Gehe nun durch den kurzen Pfad und schiebe den Stein am Ende nach rechts.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden
Nun kannst Du die untere Wand entlang gehen und den brüchigen Stein mit Bomben bewerfen. Dabei muss diese so geworfen werden, dass sie in Luft neben genanntem Stein detoniert (das kann einige Bomben in Anspruch nehmen!). Nun kannst Du den Block darüber dorthin schieben, wo der brüchige Stein ursprünglich war und so die Statue erreichen. Schiebe sie auf den Schalter und in der Mitte des Raumes erscheint eine Truhe mit einem Schlüssel.
Anmerkung: Alternativ kannst Du, statt den brüchigen Stein von Weitem mit Bomben zu bewerfen, eine Krabbelmine dorthin schicken.

Für den nächsten Raum brauchst Du das Blasrohr.

Bild kann nicht angezeigt werden

In diesem Raum befinden sich 2 Brücken, die, je nachdem, wie der Hebel umgelegt ist, aus- oder eingefahren werden. Schlage zuerst so lange auf den Schalter, bis die obere Brücke ausgefahren ist und laufe zu dieser. Stelle Dich nun ein wenig rechts von der Brücke (siehe Bild) und schieße einen Kern nach unten rechts, sodass er den Hebel trifft. Laufe nun schnell über die Brücke. Diese wird nun ein und die Andere ausfahren. Nun kannst Du zur Truhe laufen, in der Du einen Schlüssel finden wirst. Für Deine Rückkehr kannst Du übrigens den Stein über der Truhe nach links verschieben.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden

Im nächsten Raum musst Du relativ schnell 4 Augenstatuen aktivieren. Zücke dazu gleichzeitig Blasrohr und Saatbeutel, schieße mit dem Blasrohr wie auf dem Bild einen Kern und lege sofort einen Weiteren auf das Auge neben Dir.

Bild kann nicht angezeigt werden

Es wird nun eine Truhe erscheinen, in der Du einen Gasha-Kern findest. Beim Einsammeln wird ein Teleporter erscheinen, der Dich tiefer in die Heroen-Höhle bringt.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden

Im nächsten Raum musst Du die bunten Statuen so schieben, dass sie von Muster und Farbgebung her so wie in der linken Hälfte des Raumes angeordnet sind. Jedoch wird Dir auffallen, dass eine blaue Statue fehlt. Du kannst Dir diesbezüglich Abhilfe schaffen, indem Du die Statue im rechten Gebilde einfach nach links zum selbst erschobenem Gebilde schiebst. Es erscheint eine Schlüsseltruhe.

Das Rätsel im folgenden Raum musst Du nicht lösen, da es nur eine Truhe mit 200 Rubinen freigibt. Zudem brauchst Du ab hier den Tauschhaken.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden
Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden

Gehe zuerst in die obere linke Ecke und schiebe den Linken der Beiden Töpfe unter den Rechten. Gehe nun dorthin, wo der linke Topf stand und ziehe Dich per Tauschhaken zu dem oberen Topf. Folge dem Pfad und schiebe die Steine so wie im Bild beschrieben. Tritt auf den Schalter und eine Truhe erscheint. Ziehe Dich per Tauschhaken zu diesem hin und Du kannst die Truhe erreichen. Innen wirst Du 200 Rubine finden.

Im folgenden Raum musst Du mit Hilfe des Tauschhakens die 2 blauen Statuen auf die blauen Bodenplatten schieben.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden

Um das Rätsel zu lösen, musst Du Dich zuerst oberhalb des linken Prismas hinstellen und Dich per Tauschhaken zu ihm ziehen. Gehe nun nach rechts und ziehe Dich zum anderen Prisma. Gehe nun um die Steine herum, stelle Dich direkt neben das Prisma, mit dem Du zuerst getauscht hast und ziehe Dich zu ihm. Nun kannst Du die Statue unten links auf die blaue Plattform daneben schieben.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden

Stelle Dich ein Feld über die eben verschobene Statue und ziehe Dich zu dem Prisma über Dir (es wird zerbrechen). Agiere nun geschickt mit dem anderen Prisma, bis es in der rechten oberen Ecke des Raumes liegt. Schiebe nun die blaue Statue in der Mitte des Raumes nach rechts, bis sie an der Wand steht. Tausche nun mit dem Prisma in der rechten oberen Ecke und Du kannst die Statue nun nach unten auf die blaue Plattform schieben. Ein Schlüssel wird erscheinen.

Der folgende Raum ist optional. Mit Einsatz des Somaria-Stabes gelangst Du an eine Truhe, die einen Gasha-Kern enthält und zudem einen Warp öffnet, der Dich zum Anfang der Heroen-Höhle zurück führt.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden

Du wirst feststellen, dass Du die Steine nicht so schieben kannst, dass Du auf die Plattformen gelangst. Stattdessen musst Du mit dem Somaria-Stab Klötze auf den Schaltern entstehen lassen (der Somaria-Stab funktioniert auch durch Steine hindurch). Beim Linken Schalter geht das sofort, beim Rechten musst Du noch den Stein darunter um ein Feld nach oben schieben. Durch die Schalter erscheinen Brücke und Truhe. Nun musst Du nur noch mit einer Kombination aus Pegasus-Kernen und Feder dorthin kommen. Du wirst einen Gasha-Kern erhalten und es wird ein Teleporter erscheinen, der Dich zum ersten Raum der Höhle zurück bringt.

Bild kann nicht angezeigt werden

Das Rätsel aus diesen Raum solltest Du bereits aus dem vierten und achten Dungeon kennen. Jedoch ist hier der Unterschied, dass es nicht möglich ist, alle Platten einzufärben (mindestens ein Feld wird übrig bleiben). Des Rätsels Lösung: Laufe so, dass ein Feld übrig bleibt (oben findest Du ein Wegbeispiel) und lege mit Hilfe des Somaria-Stabes einen Block auf das verbleibende Feld (auf der Zeichnung ist das auch markiert). Es erscheint eine Truhe mit Schlüssel.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden

In diesem Raum kommst Du ohne Nixenazug nicht weiter. Tauche zuerst unter und weiter links wieder auf. Schiebe den Topf so, dass er sich links neben der roten Erhöhung befindet. Aktiviere den Schalter diesmal von oben und platziere direkt daneben eine Bombe. Passiere die rote Fläche, bevor sie sich wieder erhebt, gehe weiter nach rechts (mittlerweile sollte der Schalter aktiviert worden sein) und tritt auf den Schalter. Eine Truhe erscheint. Ziehe Dich zum eben verschobenem Topf, schlage erneut auf den Schalter und Du kannst den Schlüssel auf der Truhe holen.

Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden Bild kann nicht angezeigt werden

Nun kannst Du den Stein aufschließen und erneut untertauchen. Unterwasser bahnst Du Dir Deinen Weg in die obere linke Ecke vor. Hier musst Du die 4 Prismen auf die 4 Schalter ziehen. Jedoch darfst Du dabei Deinen Rückweg nicht vergessen, dass Du das Gefilde auch verlassen musst. Ziehe dafür zuerst den Stein in der oberen linken Ecke ein Feld nach rechts, schwimme aus der Ecke raus und ziehe Dich zu dem eben verschobenem Prisma. Nun ziehst Du die 3 verbleibenden Prismen auf die 3 Schalter, die nicht unten sind. Zuletzt musst Du, während Du auf dem unteren Schalter stehst, Deinen Platz mit dem letzten Prisma tauschen. Es erscheint eine Truhe, in der Du einen Schlüssel findest. Nun kannst Du den Raum verlassen und durch den Teleporter gehen, der Dich tiefer in den Dungeon bringt.

In diesem Raum musst Du den dreifarbigen Block auf die jeweils 3 farbigen Plattformen schieben. Das Problem: Der Raum ist mit Lava gefüllt. Ziehe am Hebel, damit die Lava für kurze Zeit verschwindet und schiebe den Block schnell Etappe für Etappe weiter, bis Du alle 3 Plattformen aktiviert hast.
Tipp 1: Entferne zuerst einmal alle brüchigen Steine mit Bomben.
Tipp 2: Aktiviere erst die blaue, dann die gelbe und zuletzt die rote Plattform.

Nachdem das geschafft ist, erscheint eine Treppe.

Bild kann nicht angezeigt werden

Du gelangst in einen 2D-Part, in dem Du zuerst einmal in eine Nische springen musst. Tipp: Springe ein Feld weiter links mit der Feder ab - das erleichtert den Sprung. Nun kannst Du Dich mit dem Fern-Haken zu dem Topf ziehen. Um an den Rubin zu kommen, musst Du im Sprung mit dem Somaria-Stab eine Plattform unter Dir erscheinen lassen.

Bild kann nicht angezeigt werden

In diesem Raum ist mehr Deine Geschicklichkeit als Dein Kopf gefragt. Zuerst einmal musst Du mit Bombe in den Händen in die Lore springen und sie so geschickt werfen, dass sie den brüchigen Stein unten zum Detonieren bringt. In der Truhe findest Du übrigens einen Gasha-Kern. Nachdem der Felsen gesprengt ist, kannst Du Dich per Tauschhaken zu dem Prisma darunter ziehen. Nun musst Du in Kombination mit Pegasus-Kernen und Feder die Löcher überspringen. Zu allem Überfluss ist der Boden an der rechten Wand brüchig - hier also doppelt vorsichtig sein (oder den Greifenring anlegen).

Nun bist Du im letzten Raum. Hier musst Du lediglich alle Gegner beseitigen (achte jedoch auf die Deckengrapscher). Danach erscheint eine Treppe, mit der Du die Truhe erreichst, aus der Du einen Ring - den Schatz der Heroen-Höhle nehmen kannst. Beim Schätzen wird sich herausstellen, dass es sich um den Rüstring L-3 handelt, der den Schaden, den Du einstecken musst, immens reduzieren wird. Jedoch wirst Du auch viel weniger austeilen können, da der verursachte Schaden rapide gesenkt wird.

Zurück zur Lösungsübersicht

Zierleiste


The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen