Breath of the Wild Erweiterungspass



Twilight Princess - Die Zitadelle der Zeit
Nach Verlassen der Bergruine (schönes Heim, nicht wahr?) warpen wir uns auch gleich mal zum einzigen Warp-Punkt in den Schneebergen. Den vor der großen Rutsche nämlich. Dort wirst Du die beiden Yetis finden, deren Liebe inniger ist, als je zuvor. Die beiden Schnuckelchen haben eine Menge Spaß mit dem Rutschen und prompt wirst Du von Yeto zu einem Wettrennen herausgefordert! Yeto ist noch ein sehr einfacher Gegner und langsam (kann aber prima Pirouetten drehen!). Beachte, dass Du auf die niedrigen Schneewehen springen kannst! Das wird vor allem hinter dem kleinen Nadelwald wichtig. Halte Dich dort, beim Eiszapfenfeld rechts und springe auf die Schneewehe. Folge ihr, um über eine schmale Eisbrücke den Abgrund überwinden zu können, um den Du sonst mühsam hättest herum boarden müssen. Damit wäre diese Runde überstanden und Du erhälst ein Herzteil.
Wenn Du nun ein zweites Mal den beiden Gesellschaft leistest, wird Dich Yeta herausfordern und die ist aber wirklich fix! Was bei Yeto noch optional war, ist bei Yeta nun wirklich Pflicht: Wenn Du diese Abkürzung nicht nimmst oder nicht schaffst, hast Du verloren. Als Belohnung winkt ein weiteres Herzteil.

Danach ist es auch schon Zeit, mit der Mission weiter zu machen! Ein Ausflug in Thelmas Taverne wird euch zeigen, dass der mysteriöse Maskenmann absent ist. Der befindet sich im Norden des Phirone-Waldes, kurz vor dem Aufgang zum Waldschrein, auf einem Vorsprung. Für alle, die es bis jetzt noch nicht gemerkt haben: Überraschung! Es ist Moe! Na, ihr wisst schon, die Nase aus eurem Dorf.... ist ja auch egal. Um erneut in den heiligen Hain eintreten zu können, leiht er Dir sein treues Begleittier, einen überaus lächerlich aussehenden goldenen Gockel, der euch über den Abgrund "fliegen" kann... im Grunde so gut, wie jedes andere Huhn...
Da der Wind nun nicht mehr weht, wirst Du den Hahn einmal absetzen müssen, um selbst, mittels Windbumerang eine Böe zu erzeugen, die die Holzwege passierbar macht. Passe dann noch den richtigen Zeitpunkt ab, um an den schwingenden Holzhämmern vorbei zu segeln und betrete erneut die finsteren Tiefen des Waldes...

Hurra, denkt sich das Horror-Kid. Ein neuer Freund zum Spielen! Doch nein, vermutlich erkennt es Dich, trotz anderer Gestalt wieder, denn Du wirst genau so verarscht, wie zuvor auch schon... Ach, jetzt sei kein Spielverderber, es will doch nur spielen!
Verfolge dieses kleine Miststück durch den frei gewordenen Pfad und achte auf das Leuchten der Laterne! Im nächsten Gebiet rechts entlang durch den Tunnel. Folge dem weißen Pfad nach rechts, bis Du rechts an einen Vorsprung kommst. Hinter dem Baum versteckt sich der kleine Satansbraten, also verpass ihm eine!
Nachdem er verschwunden ist, folge ihm schnell. Die Tunnel, in denen Du rotes Licht seiner Laterne erkennen kannst, sind immer die richtigen! Im nächsten Gebiet gleich links den Tunnel nehmen, dort dann nach hinten rechts und wieder rechts (das Anzünden der Fackeln beschert Dir 30 Bomben!).
Im Gebiet mit den Säulen im Wasser benutzt Du den Bogen, um den widerwärtigen Teufel aus der Distanz zu treffen!
Wieder hinterher laufen, war ja klar... Hinter dem Tunnel nach rechts drehen und geradeaus, am Wasser entlang in den nächsten Tunnel. Dem weißen Weg auf dem Boden folgen, nächster Tunnel... Hier läufst Du nun durch den Tunnel zwischen den beiden kleinen Wasserfällen. In diesem Gebiet musst Du rechts die Stufen hoch und von der Brücke aus einen Pfeil auf das Horror-Kid schießen, das in den Baumkronen thront...unter Umständen macht es sich jedoch vorher noch einen Spaß daraus, Dich noch etwas durch den Wald zu scheuchen...

Ist dieser Treffer gelandet, folge dem fiesen Gnom nur noch bis zu einer weiteren steinernen Arena, einer anderen, als der ersten, wo der nächste ENdkampf auf Dich wartet! Naja... wenn man das "Endkampf" nennen kann...
Die Weisheit, die Dir hier zum Sieg verhilft, lautet: Knall ihn einfach ab, während Du den Puppen ausweichst... Ende!

Erneut in der alten Zitadelle der Zeit... Nostalgie pur! Schiebe erst einmal den linken Block nach unten, um einen Weg frei zu machen und sammle, wo Du schon dabei bist, im Tunnel unten noch die goldene Schnecke ein, ehe Du auf die Lichtung mit den beiden Wächtern trittst... (In der anderen, seitlichen Arena kannst Du als Wolf eine Höhle freilegen und mit dem Gleiter eine Truhe erreichen!) Die haben dieses Mal jedoch glücklicherweise kein Rätsel für Dich.
Beim Sockel des Schwertes angelangt, bleibt Dir hier eigentlich keine andere Option, als eben Jenes wieder in eben jenen hinein zu stecken. Das versetzt Dich zwar nicht wieder 7 Jahre in die Vergangenheit, erschafft dafür jedoch einen Durchgang am Eingang der Ruinen.
Auf dem Weg dorthin tauchen jedoch, Überraschung, wieder einmal Schattenkreaturen auf... Zanto sollte mittlerweile begriffen haben, dass die total überholt sind...
Also, wo waren wir? Ach ja, das Tor am Eingang. Mutter sagte zwar immer, man soll sich von geheimnisvollen Raum-Zeit-Anomalien fern halten, aber was soll's? Tritt ein und sieh, was passiert!
Also, wer jetzt immer noch daran zweifelt, dass es sich hierbei um die Zitadelle der Zeit handelt, der hat ja wohl Tomaten auf den Augen und gehört verprügelt! Geh die Treppe runter und wende Dich nach links. Die Eulenstatue wird später wichtig, aber an der Seite der Treppe ist auch schon die zweite Goldschnecke! Zeitreisende Insekten, wie krass...
In der hinteren Halle, also der "Lichtung", bevor sie zur Lichtung wurde, ist immer noch der Sockel des Masterschwertes...nur steckt dieses Mal kein Schwert drin, seltsam... also steck halt deines hinein und offenbare so den Eingang zum Tempel der Zeit!

Weiter zum Zeitschrein
Zurück zur Bergruine

Zurück zur Übersicht



z10titel.png


The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen