Breath of the Wild Erweiterungspass



Why don't you remember?

Autor: Julia


Die Nacht war rabenschwarz. Donner grollte in der Ferne und bizarre Blitze zuckten am Himmel. Ein Junge stand einsam in der Steppe. Erste Regentropfen fielen und es war kalt. Bitterkalt. Nur in kurze Hosen und ein ärmelloses Hemd bekleidet begann er zu zittern. Er musste sich bewegen, um nicht zu erfrieren! Trotz seiner Verletzungen begann er mühsam zu laufen.

Wären nur Schwert und Schild nicht so schwer! Aber er konnte sie einfach nicht liegenlassen, der Feind war nur knapp hinter ihm. Der Regen durchmischte sich mit Hagel und die Landschaft erbleichte von den eisigen Körnern. Das Blut aus seinen Wunden hinterließ eine tiefrote Spur hinter ihm. Er durfte nicht aufgeben. Sonst wäre alles verloren. Für immer.

"Für immer verloren!" ging es ihm noch durch denn Sinn, dann schwand ihm das Bewusstsein.

Ganon konnte es nicht glauben. Vor ihm lag Link auf dem Boden wie ein Lämmchen auf der Schlachtbank. Nur zappelte er nicht einmal mehr. Sein Leben hing nur noch an einem dünnen Faden. Der Herr der Finsternis zögerte nicht lang und machte seinen langersehnten Traum wahr: mit einem Hieb von seinem Schwert war es vorbei! Link zuckte noch einmal auf, dann stieg seine Seele ins Nirwana auf.

Ganon stöhnte vor Lust, als die Macht des Triforce des Mutes auf ihn überging. Nun war alles vollkommen. Er hatte alle drei Triforce-Fragmente. Zelda hatte er schon vor drei Tagen überwältigt und zur Frau genommen - nur Link als letzter unbekannter Faktor war noch im Weg gewesen... Das Reich der Finsternis kam auf Hyrule herab und NIEMAND würde es je wieder ändern können! Der Morgen dämmerte über Hyrule unter dem grausamen Lachen von Ganon...



Eine halbe Stunde später:

Verächtlich schleuderte Ganon eine Energiekugel auf Link, was diesen dann tief im Hylia See versenkte. Selbst wenn er wieder aufwachen würde, käme er nicht mehr rechtzeitig an die Oberfläche des tiefen Gewässers. Aber er würde nicht mehr aufwachen.... nie mehr... Ganon lachte erneut sein grausames Lachen.

Erschrocken fuhr das blonde Mädchen hoch. Sie war schweißnass und ihre Augen vor Angst geweitet. "Es... es war nur.. ein Alptraum...." Sie blickte kurz zum Fenster und da es draußen schon hell war, stand sie auf und zog sich um. Mit einem Ruck stieß sie das Fenster auf und blickte nach draußen. Sie befand sich ohne Zweifel auf der Lon-Lon Farm.

Als ihr plötzlich ein Gedanke kam, rannte sie aus dem Zimmer, die Treppe nach unten. "Malon, ich muss was dringendes erledigen!!!" rief sie noch schnell ihrer kastanien-braunhaarigen Freundin zu. "Willst du nicht frühstücken, Angel?!" Malon sprang hektisch auf, doch Angel knallte die Tür schon zu. "Scheinbar nicht..." murmelte Malon wütend.

Draußen angekommen galoppierte plötzlich wild ein braunes Pferd in Richtung Koppel an ihr vorbei. "Das war doch Epona... wo kommt die denn plötzlich her?" Schnell rannte Angel hinter dem Pferd her und versuchte zu ihr zu gehen. Jedoch rannte Epona immer wieder vor ihr weg. Ziemlich erschöpft kam Angel plötzlich eine Idee. Sie holte eine nachtschwarze Okarina aus ihrer Tasche und begann darauf Epona's Lied zu spielen. Sofort trabte die Stute zu ihr. "Na, was ist denn los, Epona? Du bist heute wirklich seltsam. Komm, lass mich aufsteigen." Langsam stieg Angel auf und murmelte leise: "Ist schon lange her, dass ich auf dir saß.... Du warst ganz schön lange nicht hier. Malon sagt immer, dass du einen neuen Besitzer hast. Aber,... wo ist dieser dann.......?" Sie gab Epona einen leichten Schenkeldruck und schnalzte kurz mit der Zunge, woraufhin diese dann lostrabte.

Als sie aus der Koppel ritt, tauchte vor ihr plötzlich ein Skelett auf. Epona erschrak und bäumte sich auf. Mit einem lauten Stöhnen vor Schmerzen knallte Angel hart auf den Boden, sprang jedoch sofort wieder auf und zog ihr Schwert aus der Scheide. Es war ein seltsamverziertes Breitschwert mit rabenschwarzer Klinge auf der mit blutroter Farbe ein mysteriöses Zeichen aufgemalt war. Blitzschnell stieß sie dem Skelett das Schwert in die Brust, woraufhin sich dieses auflöste. "Skelette.... am Tag....?" Schnell packte sie ihr Breitschwert wieder weg, stieg auf und ritt weiterhin ihres Weges.

Am Hylia See angekommen, stieg sie von Epona ab und schwamm hektisch zur tiefsten Stelle des Sees. Angel holte noch einmal tief Luft und tauchte dann unter. Tiefer und immer tiefer. Als sie am Grund des Sees angekommen war, wäre ihr beinahe die Luft entwichen, denn was sie da sah, ließ sie nicht mehr klar denken. "Link...."

Mit sichtlicher Beschwerde schleppte sie den Feenjungen an Land und legte ihn neben Epona. "Es war also doch kein Traum...." bemerkte sie, als sie spürte, dass er nicht mehr atmete. Ihr Blick fiel auf seinen Ohrring und sie errötete leicht. "Du hast ihn also immer noch..... ach Link..." Leichte Tränen stiegen ihr in die Augen. Nervös griff sie in ihre Tasche und holte eine Kette heraus, an der ein seltsamer Anhänger baumelte. Sie richtete ihn genau über Links Kopf und murmelte einige seltsame Worte.
"Veni hortus veritatis, horti verna veritatis! Ardente veritate, urite mala mundi! Ardente veritate, incendite tenebras mundi!"
Ein seltsames Licht umgab Link und Angel's Augen wurden schwarz. Erst als Link kurz zuckte, klärten sie sich wieder auf. Unter sichtlicher Beschwerde schlug Link langsam die Augen auf und blickte Angel verwundert an. Doch dann verdunkelte sich seine Miene und er sprang auf. "Wer bist du!?" schrie er sie an, woraufhin sie zusammenzuckte. Plötzlich durchzuckte Link ein riesiger Schmerz und er brach zusammen. "Du solltest besser aufpassen.... du bist noch zu sehr verletzt..." Angel kniete sich neben ihn und legte ihm die Hand auf die Stirn. "Schließ die Augen!" befahl sie ihm. "Verdammt.. was soll ich jetzt machen.... wer weiß, was sie vorhat... wahrscheinlich ist sie eine von Ganon's Schergen." dachte Link verzwickt. Mit einem kurzen Blick auf seine tiefen Wunden, schloss er dann aber doch die Augen. Was hätte er auch anderes tun können?

Er spürte, wie ihm von innen heraus sehr wohlig warm wurde und als er bemerkte, dass Angel ihr Hand von seiner Stirn nahm, öffnete er die Augen. Überrascht sag er an sich herunter. Alle Wunden waren verschwunden. "Du solltest besser etwas schlafen." Erst jetzt fiel ihm wieder ein, dass er ja gar nicht alleine war. "Wer bist du!?" fragte Link unbekümmert und stand auf. Eigentlich war es ja gar nicht seine Art, so unhöflich zu sein. "Aber Vorsicht ist besser als Nachsicht!" meinte er und sah sie erwartend an. "Oh, entschuldige... mein Name ist Angel." Sie stand auf und lächelte ihn an. Link lächelte verlegen zurück. "Oh... ich bin" "Link, ich weiß." Meinte sie nur knapp und ging zu Epona. "Ich nehme an, dass ist dein Pferd." "Nein...." Angel sah ihn erwartend an. "Sie ist meine Freundin, nicht einfach nur ein Pferd!" Angel kicherte leise und Link errötete. Irgendwoher kannte er dieses Kichern.....

"Nun gut... du solltest wirklich schlafen, aber hier ist es für dich zu gefährlich .... Ganon's Schergen laufen hier überall herum." "Was glaubt die eigentlich, wen die hier vor sich hat? Ein Baby?!!!!" brummelte Link wütend. "Hast du was gesagt?" "Nein." "Gut.... am besten verstecken wir dich... ähm.. uns in den Verlorenen Wäldern." "Wenn du meinst." Link verdrehte genervt die Augen und wollte schon loslaufen, als Angel fragte: "Wo willst du denn jetzt hin?" "In die Verlorenen Wälder, wohin sonst?" "Das geht auch einfacher." Angel holte ihre Okarina aus der Tasche und spielte das Menuett des Waldes.

Sekunden später befanden sich die beiden auf der heiligen Lichtung. "Komm schon!!!" rief Angel dem verdatterten Link zu und rannte in Richtung Kokiri Wald. "Woher kennt sie das Menuett des Waldes, und wieso wird sie hier nicht zu einem Baum wie all die anderen normalen Menschen?! Sie ist ja schließlich weder ein Kokiri noch hat sie eine Fee !" Link blinzelte kurz und rannte ihr dann hinterher. Sie war gerade dabei, eine Leiter hochzuklettern, als er sie erneut fragte: "Wer zum Kuckuck bist du?!?!?!" Sie drehte sich um und schaute ihn unbekümmert an. "Angel." gab sie als einziges zur Antwort und drehte sich dann wieder um. "Und genau das müsstest gerade DU am besten wissen....." flüsterte sie leise vor sich hin. "Hast du was gesagt?" "Nein."

Als sie die Lichtung verlassen hatten, suchte Angel sich einen gemütliches Plätzchen unter einem Baum, wo sie ihre Sachen aus ihrem Rucksack holte und sie zurechtlegte. "Du kannst meinen Schlafsack nehmen, wenn du willst." schlug sie Link vor, der sie die ganze Zeit skeptisch beobachtet hatte. Als er nicht antwortete, verdrehte sie die Augen und sagte: "Ich werde dich schon nicht umbringen. Keine Angst." Sie lächelte ihm so vertrauensvoll an, dass er gar nicht anders konnte, als in den Schlafsack zu steigen und zu schlafen. Also schloss er die Augen und dachte lange nach. Es war inzwischen sehr dunkel und er wurde immer müder und müder. Doch irgendetwas hielt ihn davon ab, einzuschlafen. Aber er wusste nicht was es war. Plötzlich hörte eine seltsame Melodie, die offenbar auf einer Okarina gespielt wurde. Er wollte die Augen öffnen und nachsehen, wer diese Melodie spielte, aber er war zu erschöpft und müde. Schließlich schlief er ein.

Alles war dunkel. "Link! Fang mich doch!!" hörte er eine Stimme. Es war eindeutig eine Kinderstimme. Langsam klärte sich das Bild auf und man erkannte Link. Er war erst ungefähr 8 Jahre alt. Vor ihm rannte ein blondes Mädchen mit langen Haaren. "Ja! Ich komme schon!" Link rannte los, geradewegs dem Mädchen hinterher. Dieses wich ihm immer wieder aus. "Warte! Ich bin doch nicht so schnell! Heeeey!!!" Verzweifelt stolperte Link dem Mädchen hinterher und fiel hin. "Aua!!" schluchzte Link und weinte leise. Er hatte sich sein Knie aufgeschürft. "Alles in Ordnung?" fragte das blonde Mädchen und kniete sich neben ihn. "Ooooh weeeeh! Tut mir leid! Entschuldige! Es ist alles meine Schuld!" schniefte das Mädchen und legte die Hand auf sein Knie. "Ich mach's auch wieder weg, ja? Aber du darfst nicht mehr weinen!" Link nickte traurig. Das Mädchen schloss die Augen und konzentrierte sich. Plötzlich verschwand Links Wunde.

Langsam wachte Link wieder auf. "Ugh... war das ein seltsamer Traum...." Er sah sich um und wusste im ersten Moment nicht mehr, wo er war. Doch dann viel ihm alles wieder ein. Ganon hatte ihn besiegt und er hatte das Fragment des Mutes. Link ballte bei diesem Gedanke die Hand zur Faust. "Ganon...dieser widerliche Mistkerl......... das wird er mir büßen!" Link stand auf und sah sich um. "Wie es wohl Zelda geht? ...... Ich mache mir solche Sorgen um sie....." Der Morgentau lag auf der Wiese und es war feucht. Er erinnerte sich an die seltsame Melodie, die er gestern gehört hatte. "Wo ist diese Angel...?" fragte er sich und lief langsam im Wald herum. Plötzlich hörte er einen schrillen Schrei, der durch den ganzen Wald hallte. Erschrocken sah Link auf. "Der Schrei kam von der heiligen Lichtung................." überlegte Link und riss wenige Sekunden später die Augen auf. "Angel!!!"

So schnell er konnte, rannte er in Richtung Lichtung los. Dort angekommen, sah er wie Angel krampfhaft versuchte, sich auf den Beinen zu halten. Allerdings konnte er keinen Gegner oder ähnliches erkennen. Als er zu ihr gehen wollte, schrie sie ihn an: "Bleib wo du bist! Oder willst du etwa sterben?!?!?!" Verdutzt blieb Link stehen und beobachtete Angel. Sie wurde plötzlich wie von Geisterhand gepackt und durch die Luft gewirbelt. "Aaaaaaaaaaaaaah Lass mich endlich loooooos!!!! Du kriegst ihn nicht! Wie oft soll ich dir das denn noch sagen?!?!? NIEMALS!!!!" Erneut wurde sie gepackt und hochgerissen. Link starrte erschrocken auf Angel und wollte zu ihr rennen, doch irgendetwas hielt ihn zurück; er konnte sich nicht rühren. Angel wurde gegen eine Wand geschleudert und sank mit einem lauten Seufzer zusammen.

Plötzlich begann etwas unter ihrem Shirt zu leuchten. Erschrocken griff sie danach und hielt es fest in ihren Händen. "Nein.... nicht jetzt...." Ihr Blick glitt zu Link hinüber, der sie immer noch erschrocken ansah. "Bitte nicht jetzt......." Sie wurde an ihrem Bein gepackt und mit hohem Bogen durch die Luft geschleudert. Sie prallte hart am Boden auf und blieb liegen. Immer und immer wieder wurde sie hochgezerrt und hin- und hergeschleudert. Sie schrie inzwischen nicht mehr. "Angel! Was ist hier los?! Angel! Angel sag doch was! ANGEL!" schrie Link verzweifelt. Er konnte sich immer noch nicht rühren. "AAAANGEEEEEEL!!!!!"

Erschrocken riss Angel die Augen auf. Es schien so, als wäre sie ein anderer Mensch, denn ihr Blick war schwarz und leer. Sie sprang auf und stellte sich in die Mitte der Lichtung. Dort zog sie ihr Schwert und hielt es in die Höhe. Die schwarze Klinge begann zu leuchten und strahlte in einem dunklen Lila. Der Himmel verdunkelte sich in sekundenschnelle und schwarze Blitze schlugen rings um sie herum ein.

"Fahr zu Hölle, du verdammtes Mistvieh!!!!!" schrie Angel schrill und eine gewaltige Energie sammelte sich vor ihr. Plötzlich tauchte vor ihr ein seltsamer Geist auf. Genau in dem Moment stieß Angel mit ihrem Breitschwert zu. Es tat einen riesigen Knall, dann war alles still. Mit weit aufgerissenen Augen stürzte Link nach vorne. "Ich kann mich wieder bewegen!" fuhr er ihm durch den Kopf. Schnell rannte er zu Angel, die zusammengebrochen auf dem Boden lag. Sanft hob er sie hoch und schüttelte sie leicht. "Angel... hey! Wach auf!" Langsam öffnete Angel die Augen und sag Link geschwächt an. "Link...? Wo... wo bin ich....? Was ist passiert.....? Wo ist dieses Monster???" Sie versuchte aufzustehen. "Sie kann sich nicht erinnern..... Wer.... wer ist sie....?" Vorsichtig stützte er sie. "Und was war das für eine geballte Energie?"

Noch immer sah Angel ihn, auf eine Antwort wartend, an. Doch er blickte nur kurz zur Seite und murmelte dann: "Ich weiß es nicht. Ich bin gerade erst gekommen." Er hasste es zu lügen. Und wie er es hasste. "Komm,... du brauchst erst mal einen Arzt..." "Nein!" Angel sah ihn geschockt an. "Alles nur keinen Arzt... mir geht es blendend, siehst du?" Sie trat einige Schritte zurück und brach erneut zusammen. "Vorsicht!" Link konnte sie gerade noch festhalten, dann wurde sie ohnmächtig. "Oh nein... jetzt ist sie vollkommen weggetreten...." Er nahm sie huckepack. "Erst mal raus hier." dachte Link und lief langsam aus dem Wald.

Langsam kam Angel wieder zu sich. "Wie schön warm es ist.... bin ich gestorben...?" fragte sie sich. Sie spürte ihren Körper nicht mehr. "Na? Wieder aufgewacht?" hörte sie eine bekannte Stimme. "Was machst du bloß immer für Dummheiten?!" Langsam öffnete Angel die Augen und blickte Malon direkt ins Gesicht. "War alles etwa nur ein Traum gewesen?" fragte sie sich und sagte dann laut: "Wie komme ich hier her? Ich war doch...." Langsam richtete sie sich auf. "Ich war doch ganz woanders?!" Malon setzte sich auf einen Stuhl neben Angel. "Link hat dich hergebracht." "LINK?!" wiederholte sie geschockt.

"Ganz recht! Aber du solltest lieber ruhig liegen bleiben." sagte eine tiefe Stimme, die von Richtung Fenster kam. Angel wand sich zum Fenster um, an dem Link stand und nach draußen blickte. "Es hilft nicht gerade, deine Wunden zu heilen, wenn du dich ständig bewegst!" Er drehte sich zu ihr um und schaute sie musternd an. Erst jetzt sah Angel an sich herunter und bemerkte, dass sie wirklich sehr verwundet war. Danach hob sie ihren Blick wieder und schaute Link in die Augen. "Diese kristallblauen Augen..... ich kenne diesen Blick........ nur woher....?" fragte sich Link und starrte zurück. Sekundenlang geschah nichts, bis Malon aufstand und sagte: "Es ist schon spät... ihr solltet lieber schlafen gehen.... Link, ich zeige dir, wo du schlafen kannst, ja?" Link nickte stumm und ging zusammen mit ihr aus dem Zimmer.

Angel starrte noch einige Sekunden lang auf die Tür, dann griff sie unter ihr Shirt und holte eine Kette, an der ein bläulicher Ring hing. "Ach Link.... du hast es wirklich vergessen....." Traurig drückte sie den Ring fest an sich und schluchzte kurz. Dann stand sie auf und lief zum Fenster. Es war stockfinster und alle Tiere waren in ihren Ställen. Das blonde Mädchen stieß unglücklich einen Seufzer aus und schlich sich dann zur Tür heraus. Sie schlich leise an allen Türen vorbei und ging langsam nach draußen auf die Koppel. Dort setzte sich Angel auf den Boden und krümmte sich zusammen. Sie schluckte ihren letzten Schluchzer hinunter und räusperte sich. Langsam begann sie, mit zarter Stimme zu singen. Als sie ihr Lied beendet hatte, schwieg sie noch eine Weile. Dann drehte sie sich ruckartig um und blickte hinter sich.

"Wer ist sie....?" Diese Frage quälte Link schon die ganze Zeit. Sie kam ihm so bekannt vor, aber die Tatsache, dass sie solch magische Kräfte beherrschte, machte sie zugleich wieder fremd. Plötzlich hörte er draußen vor der Tür ein Knarren von Holz, was ihn zusammen-zucken ließ. "Wer oder was war da?" fragte er sich und stand nach wenigen Sekunden leise auf. Er griff nach seinem Schwert und öffnete leise die Tür, um nach zu sehen. Dort war jedoch niemand. Er legte sein Schwert wieder ab und ging nach draußen, um frische Luft zu schnappen.

Er schlich sich langsam aus dem Haus, denn schließlich wollte er ja niemanden wecken. Als er die Haustür leise schloss, vernahm er leise eine sanfte Stimme, die von der Koppel kam. "Was für ein schönes Lied.... Irgendwoher kenne ich es... hm... vielleicht hat es Malon ja vor einiger Zeit gesungen....." dachte er sich und lief leise in Richtung Koppel. Doch dort fand er nicht wie erwartet Malon vor, sondern Angel. Schweigend hörte er sich das Lied bis zum Ende an. "Ich will unbedingt wissen, wer sie ist.... vielleicht ist sie ja doch eine von Ganon's Schergen, die sich nur bei mir einschmeicheln soll! ........ Fast schade....."

Bedrückende Stille breitete sich aus, da sich keiner von den Beiden rührte. Wahrscheinlich hatte Angel noch nicht einmal bemerkt, dass er hinter ihr stand. Jedoch drehte sich Angel ruckartig um und blickte Link direkt ins Gesicht. "Was willst du?" fragte sie gleichgültig. "Das selbe könnte ich DICH fragen! Eigentlich solltest du dich ausruhen! Schau dir doch mal deine Wunden an! Noch einmal will ich dich nicht in der Gegend rumschleppen, falls du zusammenbrichst!" schrie er sie wütend an. "Niemand hat darum gebeten..." entgegnete sie wieder in dem selben gleichgültigen Ton und stand auf. Link's Blick fiel auf die Kette an ihrem Hals. "Was ist das denn für ein Ring da an der Kette? Der sieht ja fast genauso aus....... der sieht genauso aus wie mein Ohrring...!" Als das blonde Mädchen bemerkte, wo er hinstarrte, nahm sie die Kette und versteckte sie schnell wieder unter ihrem Shirt. Fragend blickte er sie an. Sie ignorierte allerdings diesen Blick und holte die andere Kette, mit der sie ihn wiederbelebt hatte, heraus. Angel schloss die Augen und hielt den Anhänger ganz fest.

Plötzlich breitete sich ein helles Licht um sie herum aus, so dass Link die Augen schließen musste. Als das Licht verschwand, blickte er erschrocken zu Angel hinüber. All ihre Wunden waren verschwunden. Link blickte sie argwöhnisch an und stellte sich unbewusst in Kampfposition. Zwar hatte er seine Waffen noch oben im Zimmer, aber dennoch konnte er mit seinen Fäusten ziemlich kräftig zuschlagen. Angel grinste frech und meinte dazu nur: "Das kannst du gleich vergessen.... mich besiegt so schnell niemand... nicht einmal du.... Herr der Zeiten.........." Link erschrak über das was sie sagte und trat einige Schritte zurück. "WER BIST DU UND WOHER WEISST DU DAS????" schrie er sie an. Angel's frechgrinsendes Gesicht wandelte sich binnen Sekunden in ein enttäuschtes Gesicht. Ihr Augen füllten sich mit Tränen. "Vergiss es, Angel, das funktioniert bei mir nicht mehr! Ich falle nicht mehr auf dieses unschuldige Gesicht rein! Nie mehr!!!" Er stellte sich wieder in Kampfposition.

"Ich... ich hätte wirklich nie gedacht....." schluchzte das blonde Feenmädchen und fiel auf ihre Knie. Sie konnte einfach nicht mehr stehen; ihre Beine gehorchten ihr nicht mehr. "Ich hätte nie gedacht..... dass du mich ..... und das Versprechen.... so schnell vergessen würdest....... Nie.....!" Angel schwieg eine Weile und ihr Körper begann vor Schluchzen zu zittern. Sie krümmte sich zusammen und immer mehr Tränen kullerten über ihr Gesicht. Fassungslos starrte Link auf sie hinunter, unfähig irgendetwas zu tun. Am liebsten würde er alles wieder zurücknehmen, was er gesagt hatte und sie tröstend in den Arm nehmen, aber das Misstrauen hinderte ihn daran. "Link.... es... es tut mir leid...... ich wollte dich nicht so behandeln...." stotterte das blonde Mädchen.

"Es ist nur so... weil.... ich habe... ich habe so lange.... lange auf den Tag gewartet... Darauf gewartet, dass wir uns wieder sehen..... doch ... doch.... es ist so viel geschehen.... all das hat mich verändert.... ich bin nicht mehr die, die ich einmal war. Es... es wundert mich nicht, ........ dass du mich nicht wieder erkennst." "Angel...". Link kniete sich vorsichtig neben sie. "Es tut mir wirklich leid, aber ich kenne dich nicht ..... nicht mehr......" Angel wischte sich über ihr Gesicht und sah zu ihm auf. "Dieses tränenüberströmte Gesicht.... ich ... ich kenne sie doch.... nur woher.....?" erinnerte sich Link und sah sie gedankenverloren an.

Die beiden wurden von einem hellen Sonnenstrahl geblendet. "Es ist schon morgen....." flüsterte Angel und sah Link an. Es schien so, als würde sie etwas überlegen. "Link... heute...." Er sah sie verwundert an. "Heute ist es soweit. Du musst gegen Ganon kämpfen und unser Land retten. Du musst.... all die unschuldigen Menschen retten... und auch...... Prinzessin Zelda....." Bei dem Namen "Zelda" zuckte Link kurz zusammen. Ein bedrückendes Gefühl machte sich in seiner Magengegend breit. Er konnte seine Tränen gerade noch so unterdrücken. Angel stand auf, schloss kurz die Augen und sagte dann: "Ich komme mit dir. Ich kann mindestens genauso gut kämpfen wie du ... und.... und mit meiner Magie kann ich dir sicher helfen." Link nickte stumm.

Wenige Minuten später ritten die beiden auf Epona in Richtung Schloss davon. Ohne Probleme schlichen sie sich an den Wachen vor den Mauern vorbei und gelangten somit ins Innere des Schlosses. Link fand es äußerst seltsam, dass Angel mit Leichtigkeit den Weg zu Ganon fand. Vor einer riesigen Tür blieb sie stehen und reichte Link einen großen Mantel mit Kapuze. "Zieh das an. Alles weitere nach Plan!" flüsterte sie kurz und er zog sich um. Als er sich die Kapuze tief ins Gesicht gezogen hatte, verband er ihr die Hände hinter dem Rücken und klopfte entschlossen an die Tür. "Wer ist da?!" fragte eine ihm wohlbekannte Stimme. "Ich bringe ihnen ein Geschenk, oh großer Herrscher. Es ist ein junges Mädchen...." rief Link mit verstellter Stimme. Plötzlich öffnete sie die riesige Tür und gestattete den Beiden einen Blick ins Innere. "Kommt herein.....!"

Link drängte Angel hart in den Raum, und hielt sie an ihren verbundenen Händen fest. Dann sah er nach vorne, und was er dort erblickte, ließ sich einen riesigen Zorn in ihm ausbreiten. Ganon saß triumphierend auf dem Thron und neben ihm saß auf einem kleineren Thron... Zelda. Sie sah zur Seite und Tränen kullerten ihr übers Gesicht. Ganon stand auf und ging langsam zu Angel und Link hinüber, wobei er sich auf Angel's Gesicht fixierte. Während-dessen nahm Link hinter Angel's Rücken einen kleinen Dolch und öffnete ihre Fesseln. Sie hielt ihre Hände noch immer hinter dem Rücken, so als sei sie noch immer gefesselt. Link schielte zu ihren Händen runter und sah, das diese geöffnet waren. Auf ihrer einen Handfläche lag die Kette, mit der sie sich zuvor geheilt hatte. Angel stupste ihn mit den Hand an und somit nahm er verwundert die Kette.

Als Ganon kurz vor Angel stand und ihr von ihrer Schönheit fasziniert direkt ins Gesicht sah, holte sie blitzschnell aus und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. "Jetzt, Link! LOS!" schrie sie Link schnell zu. Ganon rappelte sich inzwischen auf und schleuderte eine Energiekugel auf Angel, so dass sie an die Wand flog. Link schmiss den Mantel von seinen Schultern und zog sein Schwert. Mit einem Seitenblick auf Angel, zog er sich schnell ihre Kette über den Kopf. Doch Ganon schleuderte erneut eine noch größere Energiekugel durch die Gegend, allerdings war diese auf Link gerichtet. Erschrocken drehe sie Link zu Ganon um und riss die Augen auf.

Angel rappelte sich von der Wand auf und sah, was Ganon vorhatte. "Oh nein, mein lieber... nicht mit mir....!!!!" schrie sie und rannte zu Link. Sie schlidderte über den glatten Boden und blieb vor dem blonden Jungen stehen. Blitzschnell verschränkte sie die Arme und baute somit eine Art Schutzwall auf. Ganon erschrak, als die Energiekugel auf ihn zurückgelenkt wurde und konnte gerade noch so ausweichen. Jedoch reagierte er sofort und schleuderte noch eine Kugel auf Angel. Diese war natürlich nicht daraufgefasst und somit wurde sie getroffen.

Das blonde Feenmädchen schrie auf, als sie an die nächste Wand knallte und sank zusammen. Link blickte zu tiefst geschockt zu Angel. "NEEEEEEIIIIIIIN!!!! ANGEEEEEL!!!!!!!!!" schrie er verzweifelt und sprang auf. So schnell er konnte, rannte er zu ihr hinüber und kniete sich neben sie. Ganon lachte triumphierend und lief langsam zu den Beiden hinüber. "Angel... sag doch was... Angel!!!!" Panisch rüttelte Link das blonde Mädchen. "Sieh mal einer an... sie hat sich für dich geopfert... so ein Dummkopf...." lachte Ganon und sah auf Link hinunter der nun mit geschlossenen Augen zusammengekrümmt auf dem Boden kniete. "Kein Grund zu weinen, kleiner Mann.... DU WIRST IHR BALD FOLGEN!!!!" Ganon ballte seine Faust und produzierte somit erneut eine besonders riesige Energiekugel. Hämisch grinsend sah er auf ihn hinunter. "Sprich dein letztes Gebet!"

"Halt'S MAUL!" schrie Link ihn wütend an. Er hob langsam seinen Blick und schaute Ganon an. Der blanke Hass lag in seinem Blick. Ganon erschrak erneut und trat einige Schritte zurück. Blitzschnell feuerte er die Energiekugel auf Link, doch der Anhänger um dessen Hals leuchtete kurz auf und die Kugel prallte von ihm ab. Stattdessen wurde er selbst getroffen und weggeschleudert. Sofort stand Link auf, schnappte sich sein Schwert und rannte auf Ganon zu. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und somit bohrte ihm Link das Master-schwert geradewegs in sein Herz. "FAHR ZUR HÖLLE!!!!!" Binnen Sekunden löste sich Ganon auf. Sein Schrei hallte noch durch das ganze Schloss, dann war alles still.

"Angel...." flüsterte Link und hob ihren Kopf sanft auf seinen Schoß. "Sag doch was.... du darfst nicht sterben...... Hörst du mich?! ICH VERBIETE ES DIR!" Verzweifelt rüttelte er sie. Unter sichtlicher Beschwerde öffnete Angel langsam die Augen. Als sie Link's tränenüberströmtes Gesicht sah, schluckte sie schwer. "Es... es tut mir leid.... j...jetzt .. weinst..... du.... schon.. wie...wieder...... wegen... mi.. mir....." Jedes einzelne Wort fiel ihr schwer. "Schon wieder....? Was meinst du damit...?" schluchzte Link und drückte sie fest an sich. "Du ... du ha.. hast…. es wirklich…. ver....vergessen....." "Ja.. es .. es tut mir so leid! Bitte verzeih mir!" Angel lächelte ihn traurig an. "Ist... ist schon.. ok... Schließ... schließ die Augen...." Link tat wie ihm geheißen und Angel legte ihm vorsichtig die Hand auf die Stirn. Nach einigen Sekunden nahm das blonde Mädchen sie wieder zurück und schloss die Augen.

"Musst du wirklich unbedingt gehen?" schluchzte eine Jungenstimme. "Ja..." schniefte eine Mädchenstimme. Langsam erkannte man zwei blonde, kleine Kinder, die vor dem Ausgang des Kokiri-Wald standen. "Es.... es muss leider sein.... aber...." Das Mädchen holte etwas aus ihrer Tasche. Es waren zwei blaue Ringe. Einen davon überreichte sie ihm, den anderen packte sei wieder ein. "Der ist für dich..." "Oh.. danke!..." "Link, ich verspreche dir, dass wir uns wieder sehen werden! Die Ringe werden uns an das Versprechen erinnern, einverstanden?" lächelte das Mädchen traurig. "Ein... einverstanden...." schluchzte Link und packte den Ring ein. "Und dann testen wie, wer beiden stärker ist, ja? Ich ... ich kann dir zwar noch nicht sagen... WANN wir uns wiedersehen werden.... aber ... wir WERDEN und wieder sehen! VERSPROCHEN!" Mit diesen Worten lief das Mädchen schnell aus dem Wald. "Warte!" rief Link ihr noch nach, doch sie war schon weg. "Leb wohl.... Angel...."

Langsam öffnete er seine Augen wieder und blickte zu Angel hinunter, die immer schwächer atmete. "Angel.. du... du bist das Mädchen...!" flüsterte er heiser. Sie nickte schwach und flüsterte leise: "Link... Link, ich.... es tut.... mir.. leid....." "Nein... Angel... bitte nicht......!" schluchzte Link und hielt sie krampfhaft an ihren Schultern fest. "Link... wie.... werden... uns..... wie....wieder....sehen..... v..e..r..s..p..r..o..c..h..e..n......" Ihr Kopf fiel auf die Seite und berührte seine Knie. "Nein!!" schrie Link und schüttelte sie an den Schultern. "Oh, Gott, NEIN!!!!" schrie er so laut er konnte. Angel rührte sich nicht. Seine Tränen fielen auf ihr Gesicht. Als er spürte, wie ihr Körper erkaltete, verkrampfte er seine Hände im Stoff an ihren Schultern und schüttelte sie immer wieder. Doch es war bereits vergebens:

Angel war in seinen Armen gestorben.

Ende




The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen