Breath of the Wild Erweiterungspass



Weiter

Autor: Raimund


....Link erwachte an einem Ort, den er nicht kannte, seine Augen waren zu, er fühlte nur ein vertrautes geborgenes Gefühl. Plötzlich schreckte er auf "Wo bin ich?" sagte er, seine Stimme verhalte im Raum, ohne von jemand vernommen zu werden. Um ihn war nur Leere, er war Mutterseelen allein, aber er hatte immer noch dieses Gefühl von Geborgenheit. Dann stand er auf und merkte, dass er keine Schmerzen mehr hatte "Wo ist meine Wunde?" dachte er. Der Raum um ihn nahm langsam Gestalt an, es war eine Art Tempel, an den Wanden hingen Gemälde von Tieren und Fabelwesen. Plötzlich ertönte eine Stimme "Link " und verhalte wieder.

Link machte sich um zu Kampf bereit, er zog sein Schwert. Doch da stand nur ein alter, schwacher, kleiner Mann. Link fragte "Wer bist du" Der Mann antwortete "Ich bin ein alter Narr, bitte tu mir nichts, Link " Link hakte nach und sagte "Wie heißt du? woher weißt du, wie ich heiße? Und wo sind wir?" und packe sein Schwert weg. Der Mann sagte "Wo wir sind, das weißt du und wer ich bin, das weißt du auch und die dritte Frage erübrigt sich. Aber was machst du hier? Deine Zeit ist noch nicht gekommen? Du hast noch Aufgaben zu erledigen".

Link sagte leicht erzürnt "alter Narre, ich weiß nicht, wer du denkst, dass du bist, aber ich bin nicht tot du bist nicht Gott und ich bin nicht im Himmel. Aber sollte es doch sein, dass du Gott bist, kannst du mir sagen, was Ganonsdorf in Hyrule sucht? Ich habe ihn besiegt".

Der alte Mann seufzt und sagt "Ich bin nicht Gott oder das was du darunter verstehst Gott ist .... das kann ich dir nicht sagen das ist zu kompliziert, nenn mich einfach Oni. Ganonsdorf kam zurück, weil das Triforce ihm die Macht dazu gegeben hat." Link sagt weinend " Und warum hast du ihn nicht aufgehalten !!!! Wenn du... wenn du Oni bist, der zornige Gott?" Der alte Mann erwiderte "Weil das nicht in meiner Macht steht, dafür gibt es Helden, Helden so wie dich, Link!" Link verzweifelte. "Dann schick mich zurück, los schick mich zurück". Oni sagt "Das kann ich nicht, ich habe nicht die Kraft dazu." Link noch verzweifelter: "Wenn du nicht - wer dann?"

Oni nahm Links Schwert und sprach "Nur du, nur du ..... Klammere dich an einen schönen Gedanken, an einen Gedanken, der stark genug ist, um Berge zu versetzen, um Welten zu erschaffen, um das Böse zu besiegen". Der alte Mann gab Link sein Schwert. Link nahm das Schwert und suchte sich einen Gedanken, einen schönen Gedanken .......... Zelda, Zelda... er spürte ein Gefühl nicht wie das vorige sondern noch angenehmer, aber nicht auf die gleiche Art angenehm sondern wie... wie die Liebe. Link wurde von einem hellen Kreis umschlossen, er hatte neuen Mut gefasst, er wollte Hyrule und Zelda retten!

Plötzlich lag er wieder auf der Wiese, seine Wunde war wieder, da seine Kleider waren nass und er war erschöpft. Er zwang sich aufzustehen, in seinem Kopf war nur der Gedanke "Zelda, Zelda". Er klammerte sich daran und zog weiter Richtung Schoss Hyrule. Die Sonne, wo am Horizont stand, blendete ihn, aber er zog weiter, wegen der Wunde hatte er Fieber, aber er zog weiter unaufhaltsam, im Kopf nur der Gedanke Zelda . Als er vor dem Tor des Schosses stand nahm er sein Schwert in die linke und das Schild in die rechte Hand mit seinem Stärkst möglichen hieb öffnete er die Türe.

Vor ihm stand ein starker wie böser Ritter, die Augen des Ritter waren kalt wie ein sterbender Stern. Link stach zu, ohne lange nachzudenken, mitten ins Herz, der Ritter löste sich in Luft auf. Link im Fieberwahn ging weiter, ohne darüber nachzudenken. Er wetzte die Treppe hoch und öffnete die Tür zum Saal von Ganonsdorf . Da stand er vor ihm. Ganonsdorf erschrak für einen kurzen Moment und dann sprach er: "Du !!!!! Du bist doch tot! Aber egal, du bist auch jetzt dem Tod näher als dem Leben". Link nahm seine letzte Kraft zusammen und hechtete sich auf Ganondorf.

Ganondorf hingegen wich aus und schlug Link auf den Rücken so das er zu Boden ging, sein Schwert flog auf die Seite. Ganondorf nahm sich dann das Schwert und schlug es Link in den Rücken. Plötzlich begann das Schwert zu leuchten Link bekam unglaublich viel kraft er stand auf und wuchs zu einer großen Gestalt seine Augen und Haare wurden Weiß sein Schwert und Schild wurden zu einem großen achtförmigen Schwert mit Spitze. Ganondorf schaute dem Akt fassungslos zu. Link war nun so groß wie Ganondorf seine Wunden waren verheilt, seine ermelloses Hemd und die kurze Hose wichen einem Kampfanzug, der aus einem schwarzen Anzug mit einem weißen langen Hemd darüber und ganz darüber ein Panzerweste bestand. Die grüne Mütze wurde weiß, im Gesicht war eine Art Kriegsbemalung, die Aggression ausdrückte. Onilink war geboren, der einen würdigerer Gegner für den durch das Triforce gestärkten Ganonsdorf ist!

Nun standen sie sich gegenüber - Onilink und Ganondorf. Sie sahen ein wenig aus wie ungleiche Bruder, sie waren wie Jing und Jang. Beide wußten, dass sie ohne den anderen nie so viel Macht hätten haben können.

Als dann Ganondorf sein Schwert aus der Hülle zog und sich die Schwerter zum ersten mal kreuzten, hielt Hyrule den Atem an. Das Gefecht ging los, bei jedem Kontakt der Schwerter blitzten die Klingen. Aber Ganondorf war Link nicht gewachsen.

Als Links Schwert zu letzten Schlag ausholte und dieser wie ein Blitz vom Himmel schoss und Ganonsdorfs Schwert in drei Teile zerschlug, zerbrach auch das Triforce in drei Fragmente, die dann zu ihren ursprünglichen Besitzer fielen. Ganondorf war ein weiteres mal besiegt. Onilink sprach "Gehe zurück in die Hölle und ich werde dich verschonen". Ganonsdorf schwarze Seele verschwand mit denn Worten "ich komme wieder und räche mich, ich........".

Als Ganonsdorf verschwunden war, fiel Link wieder in seine altes Ego zurück. Als im bewusst wurde, dass er es geschafft hatte, brach er unter seinen schweren Verletztungen zusammen. Im Fieberwahn schrie er noch einmal "Zelda". Zelda die sich im Nebenzimmer aufhielt und schlief, hörte diesen Schrei und erwachte, sie stürzte sofort aus ihren Gemächer und sah, dass Ganondorf weg war und Link schwer verwundet auf dem Boden lag. Mit der Fragment der Weisheit heilte sie Link, dieser stand auf und nahm Zelda in denn Arm, dann vergingen einige Sekunden bis sie losließen und das erste Wort viel "Link du bist doch tot" sagte Zelda.

Link antwortete, indem er ihr die ganze Geschichte erzählte, dass er einen alten Mann sah namens Oni, dieser ihm ein Schwert gab, das, so glaubte er, ihn in Onilink verwandelte. Zelda hörte gespannt zu und meinte am Schuss, dass er sich das nur eingebildet hatte. Link lachte und sie lebten glücklich und zufrieden bis an das Ende aller Tage.

The End




The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen